IBU Junior Cup Biathlon 2020/2021 entfällt

mehr lesen

Die Kadereinteilung der deutschen Nachwuchs-Biathleten für 2020/2021

Die vom Deutschen Skiverband veröffentlichte Kadereinteilung für die kommende Biathlon-Saison beinhaltet natürlich auch den Jugend- und Juniorenbereich. 10 junge Damen und 10 junge Herren gehen demnach eingeteilt in die Lehrgangsgruppe IIa mit dem Status „Nachwuchs-Kader 1“ in die neue Saison. Die Kadereinteilung garantiert allerdings nicht die Teilnahme an den jeweiligen Lehrgangsmaßnahmen oder gar einen der sieben Startplätze (jeweils männlich und weiblich) beim IBU Junior Cup.

 

*Behringer Emilie

SC Todtmoos (SVS)

05.12.2001

Braun Mareike

DAV Ulm (SSV)

01.05.2000

Braun Sabrina

DAV Ulm (SSV)

01.05.2000

Hermann Hanna-Michéle

PSV Schwarzenberg (SVSAC)

13.02.2000

*Kastl Selina

Ski-Club Neubau (BSV)

30.03.2001

*Keller Natalie

SV Eintracht Frankenhain (TSV)

06.08.2001

*Müller Luise

SV Grün-Weiß Pirna (SVSAC)

10.10.2000

Pfnür Franziska

SK Ramsau (BSV)

22.06.1999

Spark Lisa Maria

SC Traunstein (BSV)

07.05.2000

Zeutschel Marie

SC Willingen (HSV)

04.11.2000

 

*Arsan Florian

Sportclub Vachendorf (BSV)

21.06.2001

*Kaiser Simon

WSV Oberhof 05 (TSV)

20.07.1999

*Lankes Raphael

SC Ruhpolding (BSV)

30.01.1999

*Lechner Lucas

SC Ruhpolding (BSV)

05.02.1999

Philipp Lipowitz

DAV Ulm (SSV)

29.05.1999

Lodl Darius

SV Hermsdorf (SVSAC)

11.08.2000

*Madersbacher Frederik

SK Nesselwang (BSV)

29.03.2000

Köllner Hans

WSV Clausthal-Zellerfeld (NSV)

11.11.2001

*Rudolph Hendrik

SV Motor Tambach-Dietharz (TSV)

26.06.2001

*Werner Johan Mathis

SC Aising-Pang (BSV)

25.05.2001

 

 Lehrgangsgruppe IIb mit Nachwuchskader 2-Status

 

Bultmann Lilli

VfL Bad Berleburg (WSV)

07.05.2003

Fichtner Marlene

Ski-Club Traunstein (BSV)

16.03.2003

Gallbronner Charlotte

DAV Um (SSV)

25.09.2003

*Grotian Selina

SC Mittenwald (BSV)

25.03.2004

*Horstmann Nathalie

WSC 07 Ruhla (TSV)

17.04.2002

*Kink Julia

WSV Aschau (BSV)

26.01.2004

Laube Anna

WSV Oberhof 05 (TSV)

12.07.2002

*Moric Iva

WSV Bischofswiesen (BSV)

01.08.2004

Puff Johanna

SC Bayrischzell (BSV)

02.07.2002

Ring Lena

WSV Oberhof 05 (TSV)

18.06.2002

*Rönisch Michelle

SG Blau-Weiß Zwenkau (SVSAC)

30.05.2004

Schlickum Hannah

SC Hochvogel München (BSV)

29.03.2002

*Spark Sophie

SC Traunstein

22.02.2004

Weiß Sophia

SC Todtnau (SVS)

03.07.2003

*Zimmermann Lea

Skiclub Partenkirchen (BSV)

01.06.2004

  

Asal Elias

SC Todtnau (SVS)

04.08.2002

*Dietrich Fabian

SC Guetenbach (SSV)

04.09.2002

Endler Domenic

SG Dynamo Zinnwald (SVSAC)

27.07.2002

*Endler Dorian

SG Dynamo Zinnwald (SVSAC)

12.10.2003

*Engelmann Albert

WSV Clausthal-Zellerfeld (NSV)

19.12.2004

Färber Mathis

Ski Club Schönwald (SVS)

07.11.2003

*Heiland Raphael

Skiclub Partenkirchen (BSV)

11.01.2004

Kaskel Fabian

SC Todtnau (SVS)

26.11.2003

*Löw Janik

SG Klotzsche (SVSAC)

16.07.2002

Martins Diogo

SC Hinterzarten (SVS)

05.04.2003

Menz Benjamin

SV Motor Tambach-Dietharz (TSV)

20.01.2002

*Nechwatal Tim

WSV Enz-Schoemberg (SSV)

29.01.2004

*Schaser Franz

SV Hermsdorf (SVSAC)

03.10.2002

*Seidl Elias

SC Ruhpolding (BSV)

29.08.2004

*Stasswender Florian

Sportclub Vachendorf (BSV)

23.04.2002

 

Quelle: Deutscher Skiverband

Die mit * versehenen Sportler sind neu in den jeweiligen Kader aufgenommen.

 

Cheftrainer Nachwuchs: Zibi Szlufcik

Disziplin-Trainer LG IIa (übergreifend Damen/Herren): Marko Danz und Andreas Birnbacher

Nachwuchs-Trainer LG IIb: Denny Andritzke

 

Die internationalen Termine für den Biathlon Nachwuchs mit drei Großereignissen in der Saison 2020/21

mehr lesen

Deutschlandpokal-Termine für Saison 2020/21 stehen fest

mehr lesen

Alpencup – Termine und Wettkampfinfos für Saison 2020/2021

Die Gesamtwertung nach zwei Alpencups der letzten Saison entspricht der Finalwertung und die  Alpencup-Planung für die kommende Saison

 

Vier geplante Alpencups

 

Wie Biathlon-Wettkämpfe in der kommenden Saison stattfinden, weiß derzeit niemand. Dennoch verlaufen auch im Nachwuchsbereich die Planungen für einen gewöhnlichen Saisonstart. Termine und Austragungsorte für die Alpencup-Serie sind festgelegt und die Wettkampfinfos für die Saison 2020/2021 sind fix.

Die Alpencup-Saison beginnt in Obertilliach (AUT), zweite Station ist Forni Avoltri (ITA), dann geht es weiter zum Arber in den Bayer. Wald (GER) und das Finale findet auf der Pokljuka(SLO) statt.

03.12.20 – 06.12.20: Obertilliach           Sprint/Supereinzel

07.01.21 – 10.01.21: Forni Avoltri          Einzel/Sprint

28.01.21 – 31.01.21: Arber                    Einzel/Supersprint

18.03.21 – 21.03.21: Pokljuka               Sprint/Supereinzel

Gewöhnlich findet beim letzten Alpencup auch eine erste Besprechung für die kommende Saison unter den Verantwortlichen der teilnehmenden Länder statt. Nach dem abrupten Abbruch in Pokljuka wurde daraus nichts, aber Gilda Jäger-Iseppi, die Alpencup-Koordinatorin, hat mit der zeitnehmenden Firma Race-Time-Pro zumindest eine mündliche Absprache für die kommende Saison treffen können und die Termine und Veranstaltungsorte konnten auf digitalem Weg festgelegt werden. Für diejenigen Biathletinnen und Biathleten, die sich nicht für den IBU Junior-Cup oder den IBU-Cup qualifizieren, ist die Alpencup-Serie von großer Bedeutung für einen internationalen Vergleich im Rahmen der teilnehmenden Nationen aus Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz und Slowenien.

 

Die Wettkampfinfos sind abrufbar unter: Regelwerk

 

Finalwertung der abgelaufenen Saison

Letzte Saison konnten nur die ersten beiden Alpencups plangemäß durchgeführt werden. Der dritte am Arber musste, auch nachdem sich nach großen Anstrengungen der Alpencup-Koordinatorin kein Ersatzaustragungsort fand, wegen Schneemangels abgesagt werden. Zum Finale auf der Pokljuka reisten die Teilnehmer zwar in Slowenien an, aber die Beschränkungen der Corona-Pandemie zwangen die Verantwortlichen ebenfalls zur Absage und nach einem ersten Training mussten alle etwas überstürzt die Heimreise antreten. Im Gremium des Alpencups wurde beschlossen, die Gesamtwertung nach zwei durchgeführten Alpencups als Finalwertung gelten zu lassen. Die Preise für die Gewinner wurden vom OK aus Pokljuka auf dem Postwege an die Verantwortlichen gesandt und müssten zwischenzeitlich an die jeweiligen Athleten übergeben worden sein.

 

Die Gewinner der letzten Saison:

Jugend II männlich (Jahrgang 2001/2002):

1. Lukas Weissbacher (AUT)

2. Jonas Bacher (AUT)

3. Jan Salzmann (AUT)

Jugend II weiblich (Jahrgang 2001/2002):

1. Victoria Mellitzer (AUT)

2. Yara Burkhalter (SUI)

3. Lara Wagner (AUT)

Jugend I männlich (Jahrgang 2003/2004):

1. Lukas Haslinger (AUT)

2. Fabian Müllauer (AUT)

3. Jakob Perner (AUT)

Jugend I weiblich (Jahrgang 2003/2004:

1. Lena Repinc (SLO)

2. Anna Andexer (AUT)

3. Femke Kramer (AUT)

Junioren (Jahrgang 1998-2000):

1. Jakob Weingartner (AUT)

2. Jason Drezet (SUI)

3. Niklas Hartweg (SUI)

Juniorinnen (Jahrgang 1998-2000):

1. Marielle Progin (SUI)

2. Martina Zappa (ITA)

3. Ana Fischer (SUI)

Herren (Jahrgang 1997 und älter):

1. Yannik Kreuzer (SUI)

2. Justus Strelow (GER)

3. Nicola Romanin (ITA)

Damen (Jahrgang 1997 und älter):

1. Stefanie Scherer (GER)

2. Elisabeth Schmidt (GER)

3. Sophia Schneider (GER)

 

Ilka Schweikl - biathlon-nachwuchs.de

 

Amy Baserga und Niklas Hartweg sind Gesamtsieger der IBU Junior Cup Wertung

mehr lesen

JEM Hochfilzen: Alex Cisar und Ekaterina Bekh siegen im Sprint – Niklas Hartweg und Lisa Maria Spark gewinnen Gesamtwertung im Sprint

mehr lesen

Anna Gandler (AUT) und Vitzeslav Hornig (CZE) sind Junioren-Europameister im Einzel

mehr lesen

Das deutsche Aufgebot für die Junioren-Europameisterschaft in Hochfilzen

mehr lesen

Niklas Hartweg (SUI) und Lisa Maria Spark (GER) gewinnen Sprints im IBU Junior Cup am Arber

mehr lesen

Amy Baserga und Alex Cisar gewinnen Super Sprint im IBU Junior Cup am Arber

mehr lesen

Das deutsche Aufgebot für den IBU Junior Cup am Arber

mehr lesen

Alpencup 3 fällt endgültig aus - Eventuell nur Deutschlandpokal

Der 3. Alpencup muss nun endgültig ausfallen

Ursprünglich sollte der dritte Alpencup im Hohenzollern Skistadion am Arber durchgeführt werden. Wegen der milden Temperaturen fiel nun der Alpencup, wie zuvor bereits der IBU Cup, buchstäblich ins Wasser. Trotz aller Bemühungen gelang es der Koordinatiorin des Alpencups nicht, einen Ersatz-Austragsungsort zu finden. Die für nächste Woche geplanten Wettkämpfe im Rahmen des Alpencups entfallen nun ersatzlos. Schade für die Biathletinnen und Biathleten aller Altersklassen, die ohnehin nur wenige Möglichkeiten haben, sich international zu messen, sofern sie nicht im Weltcup, IBU-Cup oder IBU Junior Cup starten dürfen und bitter, wenn ohnehin nur vier Alpencups in einer Saison auf dem Programm stehen und dann auch noch einer ersatzlos wegfallen muss. Leider ist man gegen Wetterkapriolen machtlos.

 

Eventuell Deutschlandpokal am Notschrei

Derzeit laufen nach unseren (von offizieller Seite unbestätigten) Informationen noch Bemühungen zumindest den Deutschlandpokal 6, der mit dem Alpencup 3 verbunden gewesen wäre, durchzuführen. Eine Entscheidung wird wohl erst am Montag fallen, da die Möglichkeiten erst geprüft werden müssen und die Wettkampfvorbereitungen einer Menge Vorarbeit bedürfen. Vor allem müssen die Wetterverhältnisse vom Wochenende noch abgewartet werden. 

 

Alpencup 4 auf der Pokljuka

Der vierte und letzte Alpencup dieser Saison findet auf den für die Weltmeisterschaften veränderten Weltcupstrecken auf der Pokljuka statt. Am 12. und 13. März 2020 stehen Sprint und Super-Einzel auf dem Wettkampfprogramm und anschließend werden die Gesamtsieger des Alpencus geehrt.  

Max Barchewitz ist Juniorenweltmeister

mehr lesen

Lea Meier (SUI) ist Jugendweltmeisterin im Einzel

mehr lesen

Am Samstag beginnt die Biathlon Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft in Lenzerheide

mehr lesen

Impressionen Team Germany - Lausanne 2020 Youth Olympic Games

mehr lesen

YOG - Olympic Games Lausanne 2020 Single Mixed Staffel

 Photographer: Joel Marklund for OIS
Photographer: Joel Marklund for OIS
mehr lesen

Johanna Puff und Elias Asal in TOP-5 bei YOG in Lausanne

Johanna Puff GER  © Photo: OIS/Jed Leicester
Johanna Puff GER © Photo: OIS/Jed Leicester
mehr lesen

Olympische Jugendspiele 2020 offiziell eröffnet

mehr lesen

Premiere der Talent Team Challenge beim Biathlon auf Schalke

mehr lesen

4 Biathletinnen und 4 Biathleten für Lausanne 2020 nominiert

Foto: Quelle Instagram
Foto: Quelle Instagram
mehr lesen

Biathlon-Nachwuchs beim IBU Junior Cup weiter auf Erfolgskurs

Beim zweiten IBU Junior Cup in Martell (ITA) standen am ersten Wettkampftag eine Single-Mixed-Staffel und eine Mixed-Staffel auf dem Programm. Beide Male liefen die deutschen Nachwuchsathleten auf den dritten Rang.

mehr lesen

Deutsche Mixed-Staffel wird Zweite beim Sieg der Schweizer - Single-Mixed-Staffel verpasst Podest knapp

Foto: © facebook biahlon pokljuka
Foto: © facebook biahlon pokljuka
mehr lesen

IBU Junior Cup - Sprint Pokljuka: Franziska Pfnür holt Bronze und Julian Hollandt läuft zu Silber

Julian Hollandt - Foto: DSV
Julian Hollandt - Foto: DSV
mehr lesen

IBU Junior Cup: Lisa Maria Spark und Niklas Hartweg gewinnen Einzel auf der Pokljuka

mehr lesen

IBU Junior Cup: Erste Station in Pokljuka (SLO)

mehr lesen

Hanna Kebinger und Tim Grotian sind Viessmann-Juniorsportler 2019 – Rico Uhlig Biathlon-Trainer des Jahres

mehr lesen

Die Sieger des Nordcups 2019 stehen fest

mehr lesen

Beste Nachwuchsbiathleten Deutschlands zu Gast bei Kati Wilhelm

Bereits zum siebten Mal lud die mehrfache Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gewinnerin des Gesamt-Weltcups Kati Wilhelm zu ihrem Nachwuchs-Camp in Oberhof und bescherte einer Auswahl Deutschlands bester Nachwuchsbiathleten im Alter zwischen 13 und 15 Jahren ein ereignisreiches Wochenende.

mehr lesen

KatiCAMP 2019 vom 28. bis 30. Juni in Oberhof

mehr lesen

Hanna Michéle Hermann und Julian Hollandt gewinnen die German Team Challenge auf Schalke

mehr lesen

Juliane Frühwirt und Franziska Pfnür erneut auf Podest

mehr lesen

Silber für die deutsche Junioren-Mixed-Staffel

mehr lesen

IBU Junior Cup Lenzerheide: Hanna Kebinger und Hanna-Michele Herrmann auf Podest

mehr lesen

Rang 3 für Franziska Pfnür beim Einzel in Lenzerheide

mehr lesen

IBU Junior Cup: Erste Station in Lenzerheide und Neuerungen im Reglement

mehr lesen

Franziska Pfnür und Danilo Riethmüller sind Viessmann-Junior-Sportler 2018 - Ina Metzner Biathlon-Trainerin des Jahres

Franziska Pfnür - © Foto: Luis Mahlknecht
Franziska Pfnür - © Foto: Luis Mahlknecht

Im Rahmen der offiziellen Einkleidung von über 550 Athleten, Betreuer und Funktionäre des Deutschen Skiverbands beim langjährigen DSV-Exklusivausrüster adidas in Herzogenaurach wurden auch die besten C-Kader Athleten der vergangenen Saison geehrt. Im Bereich Biathlon erhielten die Auszeichnung Franziska Pfnür (SK Ramsau) und Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld).

 

Franziska Pfnür (19) holte sich bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Otepää (EST) Silber in der Verfolgung. Danilo Riethmüller (18) verpasste das Podest knapp; er wurde Vierter im Einzel und Neunter im Sprint.

Pfnür und Riethmüller sind für die kommende Saison im Nachwuchskader 1 eingestuft und werden beim IBU Junior Cup an den Start gehen. Die Serie startet am 15./16. Dezember in der Lenzerheide (SUI).

mehr lesen

Marinus Veit hat Biathlon-Karriere beendet

Im Ergänzungskader des Deutschen Skiverbands wurde Marinus Veit zu Beginn der Saison noch geführt. Bei den Deutschen Meisterschaften in Altenberg und Oberhof war er nicht am Start. Wir haben bei ihm nachgefragt und der 21jährige Bayrischzeller hat uns bestätigt, dass er das Gewehr und die Ausrüstung in die Ecke gestellt und mit Biathlon aufgehört hat. Wohin sein Weg ihn führt, das weiß er noch nicht.

 

Schleichender Prozess

Zum Saisonbeginn hat er noch zwei Monate am Stützpunkt in Ruhpolding in der Trainingsgruppe bei Tobias Reiter, Remo Krug und Isidor Scheurl trainiert. Sie haben als erste von seiner Entscheidung erfahren. Marinus Veit erzählt, dass er keine 100 % mehr geben konnte, einfach nicht mehr trainingsfähig war. „Tobias Reiter war mein erster und auch mein letzter Trainer und ich habe schon gemerkt, wie nah es ihm geht“. Und dann hat Marinus etwas weiter ausgeholt. Seine Entscheidung sei ein schleichender Prozess gewesen und zuletzt hatte er das Gefühl, dass er  bei dem, was er täglich macht, nicht mehr zufrieden ist.

mehr lesen

Andreas Birnbacher ist neuer Trainer der deutschen Biathlon-Juniorinnen

mehr lesen

Biathlon-Nachwuchs: Internationale Termine der kommenden Saison

mehr lesen

Deutschlandpokal-Termine stehen fest – Nordcup findet in Ruhpolding statt

mehr lesen

KatiCamp: Nachwuchs-Biathleten sind begeistert

mehr lesen

Juliane Frühwirt: „Nicht wollen, sondern machen!“

mehr lesen

Alpencup - Termine für kommende Saison - Gesamtkoordination erstmals in weiblicher Hand

Gilda Jäger-Iseppi - SUI
Gilda Jäger-Iseppi - SUI
mehr lesen

Biathlon Alpencup-Finale in Pokljuka - Sprints

Benjamin Menz und Oscar Barchewitz - GER
Benjamin Menz und Oscar Barchewitz - GER
mehr lesen

Alpencup-Finale am Wochenende in Pokljuka

mehr lesen

Franziska Pfnür holt Silbermedaille in der Verfolgung

mehr lesen

Gesamtsieger der Deutschlandpokal-Serie 2017/2018 stehen fest

mehr lesen

Deutsche Biathlon Jugend- und Juniorenmeister in Willingen geehrt

mehr lesen

YJWCH Otepää: Gold im Sprint an Kamilla Zuk (POL) und Vasilii Tomshin (RUS) – Danilo Riethmüller wird Neunter

mehr lesen

YJWCH Otepää: Sprint Youth: Elvira Oeberg und Mikhail Pervushin holen sich drittes Gold

Tommaso Giacomel mit seinen Trainerinnen Michela Ponza (links) und Samantha Plafoni (rechts) Foto: © Luis Mahlknecht
Tommaso Giacomel mit seinen Trainerinnen Michela Ponza (links) und Samantha Plafoni (rechts) Foto: © Luis Mahlknecht
mehr lesen

Deutsche Biathlon Jugendmeisterschaften am Wochenende in Willingen

mehr lesen

Biathlon - YJWCH Otepää: Hanna Kebinger und Danilo Riethmüller verpassen Medaille

mehr lesen

YJWCH: Gold für die Jugend-Staffeln aus Schweden und Russland

mehr lesen

YJWCH Otepää: Frankreich, Norwegen und Russland holen sich die Staffel-Medaillen

mehr lesen

YJWCH Otepää: Klirrende Kälte veranlasst zur Programmänderung

Foto: © Liis Nemvalts
Foto: © Liis Nemvalts
mehr lesen

Marinus Veit kurzfristig zur JWM berufen

mehr lesen

Sophia Schneider auf dem Weg zur JWM in Otepää

mehr lesen

Sven Lohschmidt muss wegen Erkrankung passen

mehr lesen

Danilo Riethmüller für JWM qualifiziert

mehr lesen

Lena Hanses für JWM nominiert

mehr lesen

Hanna Kebinger für JWM in Otepää qualifiziert

mehr lesen

Marina Sauter für JWM in Otepää nominiert

mehr lesen

Juliane Frühwirt hat Ticket für JWM

mehr lesen

ÖSV hat für JWM nominiert

mehr lesen

Tim Grotian gehört zum deutschen JWM-Team

mehr lesen

Hanna-Michéle Hermann ist für YJWCH nominiert

mehr lesen

JWM Otepää: Julian Hollandt ist dabei!

mehr lesen

Philipp Lipowitz hat ein JWM-Ticket

mehr lesen

Franziska Pfnür für JWM nominiert

mehr lesen

12 deutsche Nachwuchs-Biathleten für YJWCH in Otepää nominiert

mehr lesen

Schweiz und Italien haben für Biathlon-JWM nominiert

mehr lesen

Tamara Steiner ist Junioren-Europameisterin im Einzel - Amy Baserga wird Vize

mehr lesen

Junioren-Europameisterschaften beginnen mit Single-Mixed- und Mixed-Staffelbewerben

mehr lesen

Volles Haus beim IBU-Media-Seminar für Junior-Biathleten

mehr lesen

Sophia Schneider landet Start-Ziel Sieg

Nach einem 10. Rang tags zuvor, drei Scheiben blieben im liegenden Anschlag stehen, konnte Sophia Schneider beim zweiten Sprint in Nove Mesto na Morave beweisen, dass es auch anders geht. Mit Startnummer 1 landete sie einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg – 10 Treffer und zweite Laufzeit, keine der nachfolgenden 82 Starterinnen kam mehr an die 20jährige Deutsche heran. Zweite wurde die Französin Lou Jeanmonnot Laurent, Dritte ihre Teamkollegin Sophie Chauveau.

 

Die hervorragende Mannschaftsleistung der deutschen Juniorinnen komplettierten Marina Sauter als Vierte und Hanna Kebinger als Sechste.

 

Auch bei Vanessa Voigt, die derzeit mit ihrer Form etwas hadert, klappte es im zweiten Wettkampf auf den anspruchsvollen Strecken in Nove Mesto besser. Nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen konnte sie sich als Siebte platzieren.

 

Die weiteren deutschen Platzierungen:

 

17. Juliane Frühwirt (1:1)

19. Lena Hanses (0:2)

27. Hannah Michelle Hermann (1:3).

mehr lesen

Deutscher Biathlon-Nachwuchs erfolgreich in Nove Mesto na Morave

mehr lesen

IBU Junior Cup 3 – DSV-Aufgebot

Am kommenden Wochenende geht es mit der IBU Junior-Cup Serie weiter. Der dritte IBU Junior Cup wird in Nove Mesto na Morave (CZE) durchgeführt; dort ist man kurzfristig für den ursprünglichen Veranstalter, Duszniki Zdroj (POL), eingesprungen. Nove Mesto ist damit, nachdem weder Weltcup noch IBU Cup in dieser Saison dort Halt machen, wieder Gastgeber einer internationalen Biathlon-Veranstaltung.

 

Für den DSV werden an den Start gehen:

 

Junioren:

 

Vom aktuellen C-Kader

1) Tim Grotian (SC Mittenwald/BSV)

2) Julian Hollandt (WSV Oberhof 05/TSV)

3) Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld/NSV)

4) Marinus Veit (SC Bayrischzell/BSV).

 

Aus dem D/C Kader

5) Philipp Lipowitz (DAV Ulm/SBW) und

6) Christoph Müller (SC Ruhpolding/BSV),

 

und aus dem Förderkader C 2

 7) Tom Gombert (Ski-Club Willingen/HSV)

 

Philipp Lipowitz, Christoph Müller und Tom Gombert haben ihren jeweiligen Startplatz nach guten Ergebnissen beim Alpencup in Hochfilzen erhalten.

 

Juniorinnen:

 

Vom aktuellen C-Kader

 

1) Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz/TSV)

2) Hanna Kebinger (SC Partenkirchen/BSV)

3) Marina Sauter (DAV Ulm/SBW)

4) Sophia Schneider (SV Oberteisendorf/BSV)

5) Vanessa Voigt (SV Rotterode/TSV).

 

Aus dem D/C Kader

 

6) Hermann Hanna-Michele (PSV Schwarzenberg/SVSAC)

7) Hanses Lena (DAV Ulm/SBW)

 

Hanna-Michele Hermann war bereits in Obertilliach und Ridnaun im IBU Junior-Cup am Start; Lena Hanses hat sich durch gute Ergebnisse beim Alpencup in Hochfilzen empfohlen.

 

Als Ersatz wurden vom DSV nominiert: Konstantin Müller und Hans Knorr bei den Junioren und Luise Müller und Hannah Klein bei den Juniorinnen.

 

Tim Grotian derzeit auf Rang 3 in der Sprintwertung

 

Nach den beiden Stationen in Obertilliach und Ridnaun liegt Tim Grotian in der Sprintwertung auf einem hervorragenden 3. Rang; in der IBU-Junior-Cup Wertung liegt er als bester deutscher Junior auf Rang 6 und Danilo Riethmüller auf Rang 11. Sowohl die Gesamt- als auch die Sprintwertung wird derzeit angeführt von dem Franzosen Hugo Rivail, gefolgt von dem Russen Khalili Said Karimulla.

 

Marina Sauter führt in der Gesamtwertung – Sophie Schneider in der Sprintwertung

 

Die deutschen Juniorinnen sind nach zwei Stationen hervorragend in den Wertungen platziert.

Marina Sauter hat nach einem Sieg und einem 2. Rang noch zwei weitere Top-5 Plätze zu Buche stehen und führt die Gesamtwertung vor der Französin Camille Bened an. Nur einen Punkt dahinter liegt Sophia Schneider; Vanessa Voigt rangiert auf Rang 6 und Juliane Frühwirt auf Rang 7. In der Sprintwertung führt Sophia Schneider vor Marina Sauter; hier liegt Vanessa Voigt auf 5, Hanna Kebinger auf 8 und Juliane Frühwirt auf 10.

 

Das Programm sieht zwei Sprints vor:

 

Freitag, 26.1.2018:

10.00 Uhr Sprint Women, 7,5 km

13.00 Uhr Sprint Men, 10 km

 

Samstag, 27.1.2018:

10.00 Uhr Sprint Women, 7,5 km

13.00 Uhr Sprint Men, 10 km

 

Ilka Schweikl für www.biathlon-nachwuchs.de

Marinus Veit und sein schwieriger Start in die Saison

Marinus Veit
Marinus Veit

Der Bayrischzeller Marinus Veit (20) ist der älteste Junior im deutschen C-Kader. Diesen Status hatte er als einziger der Jungs des Junioren-Teams bereits in der vergangenen Saison und konnte dadurch in der IBU-Junior-Cup-Serie schon wertvolle Erfahrungen bei internationalen Wettkämpfen sammeln. Er trainiert in der Trainingsgruppe von Kristian Mehringer in Ruhpolding. Der Start in die neue Saison lief für ihn allerdings nicht nach Plan. Mit einem 46. und einem 38. Platz beim IBU Junior Cup in Obertilliach, obwohl er sich am Schießstand jeweils nur einen Fehlschuss leistete, blieb er mit knapp drei Minuten Laufrückstand weit unter seinen Möglichkeiten. Wir haben Marinus Veit beim 2. IBU Junior Cup in Ridnaun getroffen und nachgefragt.

 

„Im Frühjahr habe ich so gut trainiert wie noch nie und mich super gut gefühlt, zur Deutschen Meisterschaft haben wir das Training dann umgestellt und etwas ausprobiert, hohe Intensitäten trainiert, umgestellt von Ausdauer auf Schnelligkeit und da hat mein Körper nicht mitgemacht.“

mehr lesen

Marina Sauter gewinnt Sprint - Podest für Tim Grotian und Sophia Schneider

IBU Junior Cup Ridnaun

 

Erfolgreicher Abschlusstag in Ridnaun - Tim Grotian, Marina Sauter und Sophia Schneider laufen beim abschließenden Sprint in Ridnaun aufs Podest –Hanna Kebinger und Juliane Frühwirt in die Top-6

 

Am zweiten Wettkampftag zeigte sich Ridnaun mit strahlend blauem Himmel, aber eisig kalt. Am frühen Vormittag waren die Junioren am Start und hier konnte sich Tim Grotian (SC Mittenwald) auf dem dritten Rang platzieren. Mit der schnellsten Netto-Laufzeit hatte er im Ziel lediglich 18,7 Sek. Rückstand, obwohl er nach dem liegenden und auch nach dem stehenden Anschlag einmal in die Strafrunde musste. Sieger wurde der Weissrusse Dzmitry Laszouski, der fehlerlos am Schießstand blieb. Rang 2 ging mit 5,6 Rückstand an den Russen Said Karimulla Khalili, der mit einer Strafrunde belastet war.

 

Tim Grotian liegt somit nach vier Wettkämpfen in der Gesamtwertung des IBU Junior Cups als bester Deutscher mit 124 Punkten auf dem 6. Rang. Die Wertung wird derzeit angeführt von dem Franzosen Hugo Rivail mit 168 Punkten.

 

Die weiteren Platzierungen der deutschen Junioren im Sprint über 10 km:

8. Sven Lohschmidt (1/0)

14. Danilo Riethmüller (2/1)

25. Marinus Veit (1/0)

30. Julian Hollandt (0/2)

31. Marvin Schumacher (0/3)

Robin Wunderle konnte wegen gesundheitlicher Probleme nicht starten.

mehr lesen

Danilo Riethmüller und Marina Sauter laufen aufs Podest - Julian Hollandt trifft als einziger alle 20 Scheiben bei den Jungs

Siegerehrung Einzel Herren - Foto: © foto-deubert.de
Siegerehrung Einzel Herren - Foto: © foto-deubert.de
mehr lesen

Doppelpodest für deutsche Juniorinnen - Tim Grotian erneut bester Junior

Tim Grotian - SC Mittenwald
Tim Grotian - SC Mittenwald
mehr lesen

Die jungen Franzosen räumen ab beim IBU Junior Cup in Obertilliach

Rein französisches Podest der Juniorinnen beim heutigen ersten IBU Junior Cup Sprint

 

Der erste Sprintsieg in der IBU Junior Cup Serie bei den Juniorinnen ging an die Französin Myrtille Begue. Sie siegte mit einem Fehler im stehenden Anschlag vor ihrer erst 17jährigen Teamkameradin Camille Bened und der Französin Lou Jeanmonnot Laurent; beide blieben fehlerfrei.

 

Myrtille Begue hat in der vergangenen Saison beim Sprint der Juniorenweltmeisterschaft in Brezno Osrblie Bronze gewonnen, war Gesamtsiegerin der IBU Junior Cup Serie, Zweite in der Gesamtwertung des Sprints, Zweite in der Gesamtwertung der Verfolgung und Zweite in der Gesamtwertung des Einzels punktgleich hinter der Gesamtsiegerin Anna Weidel.

 

Beste Deutsche in Obertilliach wurde Sophia Schneider auf Rang vier (0/1, + 35,2 Sek), gefolgt von Marina Sauter, die alle Scheiben getroffen hat (+ 37,3 Sek.). Vanessa Voigt wurde Siebte (1/0).

 

Die junge deutsche Hannah Michelle Hermann eröffnete mit Startnummer 1 das Rennen in Obertilliach (AUT) und musste nach dem liegenden Anschlag gleich drei Strafrunden laufen. Nach einer weiteren Strafrunde im stehenden Anschlag und der fünften Laufzeit konnte sie sich dennoch auf Rang 24 platzieren.

 

Auch Juliane Frühwirt hätte sich sicherlich einen besseren Start in den ersten Wettkampf gewünscht. Gleich vier Scheiben blieben nach dem liegenden Anschlag schwarz, eine weitere Strafrunde folgte nach dem stehenden Anschlag. Mit der zweitbesten Laufzeit, die Siegerin Begue war die schnellste im Feld, sicherte sich Juliane Frühwirt noch Rang 34.

 

Die weiteren deutschen Platzierungen:

17. Hanna Kebinger (1/1)

30. Nina Slivensky (0/1)

 

Beste Österreicherin wurde Anna Maria Schreder (1/1) auf Rang 18 gefolgt von Kristina Oberthaler (0/1) auf dem 19. Platz. Beste Schweizerin wurde Flavia Barmettler (1/2) auf Rang 40.

mehr lesen

Biathlon-Nachwuchs bereitet sich auf Saisonstart vor

Am vergangenen Wochenende wurde die Biathlon-Saison in Östersund und Sjusjoen eröffnet. Die Nachwuchs-Biathleten müssen sich noch etwas gedulden - oder anders betrachtet - bleibt ihnen noch etwas Zeit, an ihrer Form zu arbeiten.

 

Aus deutscher Sicht läuft die finale Vorbereitung seit Mitte vergangener Woche in Obertilliach (AUT) mit Nachwuchs-Cheftrainer Ilmar Heinicke und den beiden C-Kader-Trainern Marko Danz und Kristian Mehringer. Obertilliach ist auch Austragungsort des ersten IBU Junior Cups. Zum Saisonstart steht dort am 9. und 10. Dezember jeweils ein Sprint auf dem Programm.

 

Der komplette C-Kader ist für den Start vorgesehen. Bei den Mädels sind dies:

 

  • Juliane Frühwirt (TSV; SV Motor Tambach-Dietharz)
  • Hanna Kebinger (BSV, SC Partenkirchen)
  • Marina Sauter (SBW, DAV Ulm)
  • Sophia Schneider (BSV, SV Oberteisendorf)
  • Vanessa Voigt (TSV, SV Rotterode)

Diese fünf jungen Biathletinnen, die übrigens alle dem Zoll-Ski-Team angehören, sind bereit und freuen sich auf ein erstes Kräftemessen. Auch die nach den Deutschen Meisterschaften an einem schweren Infekt erkrankte Sophia Schneider ist vor Ort. Zwei Wochen konnte sie nichts machen, musste langsam aufbauen, kann aber jetzt bereits wieder voll trainieren.

mehr lesen

Stephan Seidel als Trainer des Jahres ausgezeichnet

Stephan Seidel - Foto: Thüringer Skiverband
Stephan Seidel - Foto: Thüringer Skiverband
mehr lesen

Anna Weidel und David Zobel sind Viessmann-Juniorsportler des Jahres 2017

mehr lesen

Nachwuchsbiathleten Sophia Schneider und Danilo Riethmüller überzeugen in Ruhpolding

Sophia Schneider
Sophia Schneider

Deutsche Meisterschaften 2017 Ruhpolding:

 

Nachwuchsbiathleten Sophia Schneider und Danilo Riethmüller überzeugen

 

Beim zweiten Teil der Deutschen Biathlonmeisterschaften, der in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding ausgetragen wird, konnten die Nachwuchsbiathleten Sophia Schneider (SV Oberteisendorf) und Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld) überzeugen.

 

Beide gehören dem C-Kader an und sind dadurch für die ersten internationalen Junioren-Wettkämpfe (IBU-Junior-Cup) im Dezember in Obertilliach (AUT) gesetzt.

mehr lesen

DSV Medientag: Informationen zur Biathlon-Nachwuchsarbeit des DSV

Björn Weisheit - Sportlicher Leiter Biathlon
Björn Weisheit - Sportlicher Leiter Biathlon

Im Rahmen des DSV-Medientages zu Beginn des zweiten Teils der Deutschen Biathlonmeisterschaften 2017 in Ruhpolding ging Björn Weisheit, Sportlicher Leiter Biathlon, auch auf die Änderungen in der Nachwuchsarbeit des Deutschen Skiverbandes ein.

 

mehr lesen

Juliane Frühwirt – „Der Schuss mitten ins Schwarze“!

Juliane Frühwirt bei der Race Night 2.0 in Bodenmais
Juliane Frühwirt bei der Race Night 2.0 in Bodenmais

Die Jugend-Olympiasiegerin Juliane Frühwirt ist seit August Mitglied des Zoll-Ski-Teams, nach Mittenwald umgezogen und trainiert nun in Kaltenbrunn bei Bernhard Kröll.

 

Die 19jährige stammt aus Tambach-Dietharz. Die vergangenen fünf Jahre war sie am Sportgymnasium in Oberhof und hat dort als D/C-Kader-Athletin in der Gruppe von Jesko Fischer trainiert. Durch ihre Goldmedaille im Sprint mit zwei fehlerlosen Schießeinlagen am 14.2.2016 hat sie aufhorchen lassen. Inzwischen hat sie die Schule mit dem Abiturzeugnis verlassen und nach der etwas verkorksten Saison 2016/2017 hat sie ihr Leben neu strukturiert. Wir haben Juliane Frühwirt getroffen und nachgefragt.

mehr lesen

Franziska Preuß und Simon Schempp siegreich beim Mountainbike-Biathlon in Bodenmais

Juliane Frühwirt, Jennifer Münzner, Julia Aurich und Linda Artinger
Juliane Frühwirt, Jennifer Münzner, Julia Aurich und Linda Artinger

Verletzungspech bei den Nachwuchs-Teams

 

Franziska Preuß und Simon Schempp gewinnen vor dem Team Anna Weidel/David Zobel und Marion Deigentesch/Philipp Nawrath. Juliane Frühwirt und Daniel Böhm belegten den 5. Rang gefolgt von Linda Artinger und Dominic Schmuck. 

 

mehr lesen

Race-Night 2.0 – Mountainbike-Biathlon in Bodenmais

Jennifer Münzner - PSV Schwarzenberg
Jennifer Münzner - PSV Schwarzenberg

Am Samstag, 22.7. findet das Highlight der Race-Night 2.0 in Bodenmais statt: Das Mountainbike-Biathlon Race durch den Bodenmaiser Kurpark. Der Modus ähnelt dem der World Team Challenge beim Biathlon auf Schalke. Gestartet wird um 18.30 Uhr mit einem Massenstartwettkampf dem sich um 19.30 Uhr zum Finale ein Verfolgungsrennen anschließt. Die Startreihenfolge in der Verfolgung ergibt sich aus dem Ergebnis des Massenstarts. Auf dem Joska-Areal befinden sich 8 Laserschießstände und für jeden Fehlschuss geht es in die Penalty-Box.

 

Folgende Teams sind gemeldet:

Franziska Preuß (SC Haag) und Simon Schempp (SZ Uhingen)

Anna Weidel (WSV Kiefersfelden) und David Zobel (SC Partenkirchen)

Nadine Horchler (SC Willingen) und Matthias Dorfer (SV Marzoll)

Juliane Frühwirt (SVM Tambach-Dietharz) und Daniel Böhm

Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf) und Philipp Nawrath (SK Nesselwang)

Julia Aurich (PSV Schwarzenberg) und Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg)

Linda Artinger (SC Bodenmais) und Dominic Schmuck (SC Schleching)

Jennifer Münzner (PSV Schwarzenberg) und Lars-Erik Weick (SV Eintracht Frankenhain)

 

Bereits am Freitag fand ein Indoor-Cycling zugunsten von BR Sternstunden e.V. statt, bei dem auch Nadine Horchler für den guten Zweck mitradelte. Neben ihr sammelten Björn Weisheit (Sportlicher Leiter Biathlon beim DSV) und Ilmar Heinicke (Cheftrainer Nachwuchs) wertvolle Kilometer.

 

Auch die Nachwuchsbiathletin Jenny Münzner war mit ihrem Papa bereits am Freitag angereist und machte beim Indoor-Cycling mit. Sie wurde für die laufende Saison in den D/C Kader nominiert, wo sie ihre Leistung weiter steigern und vorankommen möchte. Sie startet für den PSV Schwarzenberg und trainiert in Oberwiesenthal bei Heiko Hennig.

Sie war bereits einmal zum Skadi Loppet im Bayer. Wald aber an einem Mountainbike-Biathlon nimmt sie zum ersten Mal teil. „Ich bin schon ein bißchen aufgeregt, aber ich freue mich auf diese neue Erfahrung“, sagte sie uns am Freitag kurz vor ihrem Einsatz für den guten Zweck.

 

Wir wünschen allen Teams einen verletzungsfreien Wettkampf und viel Erfolg!

 

Übersichtsplan Race Night 2.0 Bodenmais

 

mehr lesen

Biathlon: Die Alpencups der kommenden Saison

Ausrichter und Termine der vier Alpencups für die kommende Wintersaison stehen fest. Die Koordination der Veranstaltungen im Nachwuchsbereich mit Deutschlandpokal, Alpencup und IBU-Junior-Cup ist nicht einfach und manchmal lassen sich Überschneidungen trotz aller Bemühungen nicht vermeiden.

 

Die Alpencup-Saison wird im Dezember in Martell (ITA) eröffnet; im Januar trifft man sich in Hochfilzen (AUT) und im Februar steht Oberhof (GER) auf dem Programm. Auf der Pokljuka (SLO) wird dann im März 2018 das Alpencupfinale stattfinden. Gastgeber sind demnach vier renommierte Veranstaltungsorte, die in der kommenden Saison ebenfalls einen IBU-Cup oder einen Weltcup ausrichten werden.

 

Wenn es keine Terminverschiebungen mehr gibt, dann wird sich der erste Alpencup in Martell (ITA) mit dem zweiten IBU-Junior Cup in Ridnaun (ITA) überschneiden. Inwieweit die Termine nationaler Veranstaltungen der Alpenländer Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Slowenien und Frankreich mit denen des Alpencups kollidieren, ist noch nicht abschließend bekannt. Sicher scheint zu sein, dass Frankreich auch in der kommenden Saison bei keinem Alpencup dabei sein wird; Deutschland hatte bereits im März die Teilnahme an drei Alpencups signalisiert und auch die Italiener wollten ihre Coppa-Italia-Termine den Alpencup-Terminen anpassen.

 

AC 1:   MARTELL (ITA)         15.12.17 – 17.12.17

AC 2:   HOCHFILZEN (AUT)    12.01.18 – 14.01.18

AC 3:   OBERHOF (GER)       02.02.18 – 04.02.18

AC 4:   POKLJUKA (SLO)        16.03.18 – 18.03.18   

 

Vorbehaltlich Änderungen!!

 

Michael Greis – Nachwuchstrainer beim Biathlonstützpunkt Ostschweiz: „Wir sind auf einem guten Weg“

Michael Greis
Michael Greis

10 Jahre ist es her – da stand Michael Greis am Ende der Biathlon-Saison ganz oben! Er hat den Biathlon- Gesamtweltcup gewonnen und wurde mit der großen Kristallkugel geehrt.

 

Kein deutscher Skijäger konnte sich seitdem mehr in die Liste der Gesamtweltcupsieger eintragen. Mit drei Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen in Turin und der Wahl zum Sportler des Jahres kann die Saison davor als seine erfolgreichste bezeichnet werden. Nach vielen weiteren Podestplatzierungen und mehreren Weltmeistertiteln ist Greis im Dezember 2012 vom aktiven Leistungssport zurückgetreten. Er hat sich seinem Studium „Internationales Management“ an der FH Ansbach gewidmet und im Sommer des vergangenen Jahres seine Bachelorarbeit geschrieben. „Für mich persönlich war es sehr wichtig, das fertig zu machen“, so Michi Greis, den wir am Rande des Alpencups in Obertilliach zu einem Gespräch getroffen haben.

 

mehr lesen

Alpencup bleibt feste Institution -  Die Biathlon Serie für die Nachwuchs-Biathleten der Alpenländer

Ivan Lechthaler
Ivan Lechthaler

In Obertilliach (AUT) wurde am vergangenen Wochenende auch die Biathlon-Alpencup-Saison beendet. Nach Lenzerheide (SUI), Oberwiesental (GER, als Ersatzort für den Arber) und Bormio (ITA) war dies die vierte und letzte Station. Wir wollten etwas mehr über den Alpencup erfahren, vor allem was der Grundgedanke bei seiner Einführung war und haben bei Ivan Lechthaler, dem Koordinator des Alpencups, nachgefragt.

 

 

 

Lechthaler ist seit vier Jahren Alpencup-Koordinator für die Schweiz. Offiziell hat er die Gesamtkoordination der Serie bereits zu Beginn der Saison 2016/17 von Franz Berger übernommen, da dieser mit den Vorbereitungen zur Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen zeitlich voll ausgelastet war. „Bei heiklen Fragen stehe ich aber in Kontakt mit Franz Berger“, so Lechthaler.

 

mehr lesen

Sieben Podestplätze der Biathlon-Jugend-Nationalmannschaft beim Alpencup-Finale

Eigentlich standen Anfang Februar für die Biathlon-Jugend die EYOF Winterspiele (European Youth Olympic Festival) in der Ost-Türkei, in Erzurum, auf dem Programm. Wegen der dort herrschenden unklaren Sicherheitslage wurden aus Deutschland, wie auch aus Österreich und der Schweiz, keine Nachwuchsathleten entsandt. Im zweijährigen Rhythmus stehen diese Spiele erst 2019 wieder auf dem Programm (9.-16.2.2019). Austragungsort wird dann Sarajevo in Bosnien-Herzegowina sein.

 

Der DSV hat nun die jeweils vier besten Jungs und Mädels der Jahrgänge 1999 und 2000 aus dem D/C-Kader aufgrund ihrer Gesamtergebnisse im Deutschlandpokal zur Teilnahme am Alpencup-Finale in Obertilliach (AUT) nominiert. Dies sollte ein kleiner Ausgleich für die verpasste Chance des internationalen Vergleichs mit den besten jungen Wintersportlern aus Europa sein.

 

mehr lesen

Alpencup Finale Obertilliach – Gesamtsieger geehrt!

Lenzerheide (SUI), Oberwiesenthal (GER) und Bormio (ITA) waren die Biathlon-Orte, an denen  Alpencup-Wettkämpfe durchgeführt wurden. Das Finale der Serie fand am Wochenende in Obertilliach (AUT) statt.

 

ÖSV-Rennsportdirektor Markus Gandler nahm zusammen mit dem OK-Vorsitzenden, Bürgermeister Matthias Scherer, und Alpencup-Koordinator, Ivan Lechthaler, die Ehrung der Gesamtsieger vor. Groß abgeräumt haben Athleten aus Österreich und der Schweiz; sie waren es, die neben den Slowenen bei allen vier Alpencups am Start waren. 

mehr lesen

Danilo Riethmüller holt drei Bronzemedaillen bei YJWCH in Brezno-Osrblie

Danilo Riethmüller
Danilo Riethmüller

Bronze im Einzel, in der Verfolgung und mit der Junioren-Staffel

 

Der Harzer Danilo Riethmüller war bei der Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft im slowakischen Brezno-Osrblie der jüngste Teilnehmer für den Deutschen Skiverband. Bereits beim ersten Wettkampf in der Jugendklasse, dem Einzel über 12,5 km, holte er sich Bronze und bescherte dem Deutschen Team damit das erste Edelmetall.

 

Im Sprint über 7,5 km erreichte er den 6. Platz; damit hat er sich eine aussichtsreiche Position für die anschließende Verfolgung geschaffen. Nach 10 km und vier Schießeinlagen kam das Nachwuchstalent vom WSV Clausthal-Zellerfeld mit einem Rückstand von 30.7 Sek. ins Ziel und wurde erneut mit Bronze belohnt.

 

mehr lesen