Stephan Seidel als Trainer des Jahres ausgezeichnet

Stephan Seidel - Foto: Thüringer Skiverband
Stephan Seidel - Foto: Thüringer Skiverband
mehr lesen

Anna Weidel und David Zobel sind Viessmann-Juniorsportler des Jahres 2017

mehr lesen

Nachwuchsbiathleten Sophia Schneider und Danilo Riethmüller überzeugen in Ruhpolding

Sophia Schneider
Sophia Schneider

Deutsche Meisterschaften 2017 Ruhpolding:

 

Nachwuchsbiathleten Sophia Schneider und Danilo Riethmüller überzeugen

 

Beim zweiten Teil der Deutschen Biathlonmeisterschaften, der in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding ausgetragen wird, konnten die Nachwuchsbiathleten Sophia Schneider (SV Oberteisendorf) und Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld) überzeugen.

 

Beide gehören dem C-Kader an und sind dadurch für die ersten internationalen Junioren-Wettkämpfe (IBU-Junior-Cup) im Dezember in Obertilliach (AUT) gesetzt.

mehr lesen

DSV Medientag: Informationen zur Biathlon-Nachwuchsarbeit des DSV

Björn Weisheit - Sportlicher Leiter Biathlon
Björn Weisheit - Sportlicher Leiter Biathlon

Im Rahmen des DSV-Medientages zu Beginn des zweiten Teils der Deutschen Biathlonmeisterschaften 2017 in Ruhpolding ging Björn Weisheit, Sportlicher Leiter Biathlon, auch auf die Änderungen in der Nachwuchsarbeit des Deutschen Skiverbandes ein.

 

mehr lesen

Juliane Frühwirt – „Der Schuss mitten ins Schwarze“!

Juliane Frühwirt bei der Race Night 2.0 in Bodenmais
Juliane Frühwirt bei der Race Night 2.0 in Bodenmais

Die Jugend-Olympiasiegerin Juliane Frühwirt ist seit August Mitglied des Zoll-Ski-Teams, nach Mittenwald umgezogen und trainiert nun in Kaltenbrunn bei Bernhard Kröll.

 

Die 19jährige stammt aus Tambach-Dietharz. Die vergangenen fünf Jahre war sie am Sportgymnasium in Oberhof und hat dort als D/C-Kader-Athletin in der Gruppe von Jesko Fischer trainiert. Durch ihre Goldmedaille im Sprint mit zwei fehlerlosen Schießeinlagen am 14.2.2016 hat sie aufhorchen lassen. Inzwischen hat sie die Schule mit dem Abiturzeugnis verlassen und nach der etwas verkorksten Saison 2016/2017 hat sie ihr Leben neu strukturiert. Wir haben Juliane Frühwirt getroffen und nachgefragt.

mehr lesen

Franziska Preuß und Simon Schempp siegreich beim Mountainbike-Biathlon in Bodenmais

Juliane Frühwirt, Jennifer Münzner, Julia Aurich und Linda Artinger
Juliane Frühwirt, Jennifer Münzner, Julia Aurich und Linda Artinger

Verletzungspech bei den Nachwuchs-Teams

 

Franziska Preuß und Simon Schempp gewinnen vor dem Team Anna Weidel/David Zobel und Marion Deigentesch/Philipp Nawrath. Juliane Frühwirt und Daniel Böhm belegten den 5. Rang gefolgt von Linda Artinger und Dominic Schmuck. 

 

mehr lesen

Race-Night 2.0 – Mountainbike-Biathlon in Bodenmais

Jennifer Münzner - PSV Schwarzenberg
Jennifer Münzner - PSV Schwarzenberg

Am Samstag, 22.7. findet das Highlight der Race-Night 2.0 in Bodenmais statt: Das Mountainbike-Biathlon Race durch den Bodenmaiser Kurpark. Der Modus ähnelt dem der World Team Challenge beim Biathlon auf Schalke. Gestartet wird um 18.30 Uhr mit einem Massenstartwettkampf dem sich um 19.30 Uhr zum Finale ein Verfolgungsrennen anschließt. Die Startreihenfolge in der Verfolgung ergibt sich aus dem Ergebnis des Massenstarts. Auf dem Joska-Areal befinden sich 8 Laserschießstände und für jeden Fehlschuss geht es in die Penalty-Box.

 

Folgende Teams sind gemeldet:

Franziska Preuß (SC Haag) und Simon Schempp (SZ Uhingen)

Anna Weidel (WSV Kiefersfelden) und David Zobel (SC Partenkirchen)

Nadine Horchler (SC Willingen) und Matthias Dorfer (SV Marzoll)

Juliane Frühwirt (SVM Tambach-Dietharz) und Daniel Böhm

Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf) und Philipp Nawrath (SK Nesselwang)

Julia Aurich (PSV Schwarzenberg) und Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg)

Linda Artinger (SC Bodenmais) und Dominic Schmuck (SC Schleching)

Jennifer Münzner (PSV Schwarzenberg) und Lars-Erik Weick (SV Eintracht Frankenhain)

 

Bereits am Freitag fand ein Indoor-Cycling zugunsten von BR Sternstunden e.V. statt, bei dem auch Nadine Horchler für den guten Zweck mitradelte. Neben ihr sammelten Björn Weisheit (Sportlicher Leiter Biathlon beim DSV) und Ilmar Heinicke (Cheftrainer Nachwuchs) wertvolle Kilometer.

 

Auch die Nachwuchsbiathletin Jenny Münzner war mit ihrem Papa bereits am Freitag angereist und machte beim Indoor-Cycling mit. Sie wurde für die laufende Saison in den D/C Kader nominiert, wo sie ihre Leistung weiter steigern und vorankommen möchte. Sie startet für den PSV Schwarzenberg und trainiert in Oberwiesenthal bei Heiko Hennig.

Sie war bereits einmal zum Skadi Loppet im Bayer. Wald aber an einem Mountainbike-Biathlon nimmt sie zum ersten Mal teil. „Ich bin schon ein bißchen aufgeregt, aber ich freue mich auf diese neue Erfahrung“, sagte sie uns am Freitag kurz vor ihrem Einsatz für den guten Zweck.

 

Wir wünschen allen Teams einen verletzungsfreien Wettkampf und viel Erfolg!

 

Übersichtsplan Race Night 2.0 Bodenmais

 

mehr lesen

Biathlon: Die Alpencups der kommenden Saison

Ausrichter und Termine der vier Alpencups für die kommende Wintersaison stehen fest. Die Koordination der Veranstaltungen im Nachwuchsbereich mit Deutschlandpokal, Alpencup und IBU-Junior-Cup ist nicht einfach und manchmal lassen sich Überschneidungen trotz aller Bemühungen nicht vermeiden.

 

Die Alpencup-Saison wird im Dezember in Martell (ITA) eröffnet; im Januar trifft man sich in Hochfilzen (AUT) und im Februar steht Oberhof (GER) auf dem Programm. Auf der Pokljuka (SLO) wird dann im März 2018 das Alpencupfinale stattfinden. Gastgeber sind demnach vier renommierte Veranstaltungsorte, die in der kommenden Saison ebenfalls einen IBU-Cup oder einen Weltcup ausrichten werden.

 

Wenn es keine Terminverschiebungen mehr gibt, dann wird sich der erste Alpencup in Martell (ITA) mit dem zweiten IBU-Junior Cup in Ridnaun (ITA) überschneiden. Inwieweit die Termine nationaler Veranstaltungen der Alpenländer Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Slowenien und Frankreich mit denen des Alpencups kollidieren, ist noch nicht abschließend bekannt. Sicher scheint zu sein, dass Frankreich auch in der kommenden Saison bei keinem Alpencup dabei sein wird; Deutschland hatte bereits im März die Teilnahme an drei Alpencups signalisiert und auch die Italiener wollten ihre Coppa-Italia-Termine den Alpencup-Terminen anpassen.

 

AC 1:   MARTELL (ITA)         15.12.17 – 17.12.17

AC 2:   HOCHFILZEN (AUT)    12.01.18 – 14.01.18

AC 3:   OBERHOF (GER)       02.02.18 – 04.02.18

AC 4:   POKLJUKA (SLO)        16.03.18 – 18.03.18   

 

Vorbehaltlich Änderungen!!

 

Michael Greis – Nachwuchstrainer beim Biathlonstützpunkt Ostschweiz: „Wir sind auf einem guten Weg“

Michael Greis
Michael Greis

10 Jahre ist es her – da stand Michael Greis am Ende der Biathlon-Saison ganz oben! Er hat den Biathlon- Gesamtweltcup gewonnen und wurde mit der großen Kristallkugel geehrt.

 

Kein deutscher Skijäger konnte sich seitdem mehr in die Liste der Gesamtweltcupsieger eintragen. Mit drei Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen in Turin und der Wahl zum Sportler des Jahres kann die Saison davor als seine erfolgreichste bezeichnet werden. Nach vielen weiteren Podestplatzierungen und mehreren Weltmeistertiteln ist Greis im Dezember 2012 vom aktiven Leistungssport zurückgetreten. Er hat sich seinem Studium „Internationales Management“ an der FH Ansbach gewidmet und im Sommer des vergangenen Jahres seine Bachelorarbeit geschrieben. „Für mich persönlich war es sehr wichtig, das fertig zu machen“, so Michi Greis, den wir am Rande des Alpencups in Obertilliach zu einem Gespräch getroffen haben.

 

mehr lesen

Alpencup bleibt feste Institution -  Die Biathlon Serie für die Nachwuchs-Biathleten der Alpenländer

Ivan Lechthaler
Ivan Lechthaler

In Obertilliach (AUT) wurde am vergangenen Wochenende auch die Biathlon-Alpencup-Saison beendet. Nach Lenzerheide (SUI), Oberwiesental (GER, als Ersatzort für den Arber) und Bormio (ITA) war dies die vierte und letzte Station. Wir wollten etwas mehr über den Alpencup erfahren, vor allem was der Grundgedanke bei seiner Einführung war und haben bei Ivan Lechthaler, dem Koordinator des Alpencups, nachgefragt.

 

 

 

Lechthaler ist seit vier Jahren Alpencup-Koordinator für die Schweiz. Offiziell hat er die Gesamtkoordination der Serie bereits zu Beginn der Saison 2016/17 von Franz Berger übernommen, da dieser mit den Vorbereitungen zur Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen zeitlich voll ausgelastet war. „Bei heiklen Fragen stehe ich aber in Kontakt mit Franz Berger“, so Lechthaler.

 

mehr lesen

Sieben Podestplätze der Biathlon-Jugend-Nationalmannschaft beim Alpencup-Finale

Eigentlich standen Anfang Februar für die Biathlon-Jugend die EYOF Winterspiele (European Youth Olympic Festival) in der Ost-Türkei, in Erzurum, auf dem Programm. Wegen der dort herrschenden unklaren Sicherheitslage wurden aus Deutschland, wie auch aus Österreich und der Schweiz, keine Nachwuchsathleten entsandt. Im zweijährigen Rhythmus stehen diese Spiele erst 2019 wieder auf dem Programm (9.-16.2.2019). Austragungsort wird dann Sarajevo in Bosnien-Herzegowina sein.

 

Der DSV hat nun die jeweils vier besten Jungs und Mädels der Jahrgänge 1999 und 2000 aus dem D/C-Kader aufgrund ihrer Gesamtergebnisse im Deutschlandpokal zur Teilnahme am Alpencup-Finale in Obertilliach (AUT) nominiert. Dies sollte ein kleiner Ausgleich für die verpasste Chance des internationalen Vergleichs mit den besten jungen Wintersportlern aus Europa sein.

 

mehr lesen

Alpencup Finale Obertilliach – Gesamtsieger geehrt!

Lenzerheide (SUI), Oberwiesenthal (GER) und Bormio (ITA) waren die Biathlon-Orte, an denen  Alpencup-Wettkämpfe durchgeführt wurden. Das Finale der Serie fand am Wochenende in Obertilliach (AUT) statt.

 

ÖSV-Rennsportdirektor Markus Gandler nahm zusammen mit dem OK-Vorsitzenden, Bürgermeister Matthias Scherer, und Alpencup-Koordinator, Ivan Lechthaler, die Ehrung der Gesamtsieger vor. Groß abgeräumt haben Athleten aus Österreich und der Schweiz; sie waren es, die neben den Slowenen bei allen vier Alpencups am Start waren. 

mehr lesen

Danilo Riethmüller holt drei Bronzemedaillen bei YJWCH in Brezno-Osrblie

Danilo Riethmüller
Danilo Riethmüller

Bronze im Einzel, in der Verfolgung und mit der Junioren-Staffel

 

Der Harzer Danilo Riethmüller war bei der Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft im slowakischen Brezno-Osrblie der jüngste Teilnehmer für den Deutschen Skiverband. Bereits beim ersten Wettkampf in der Jugendklasse, dem Einzel über 12,5 km, holte er sich Bronze und bescherte dem Deutschen Team damit das erste Edelmetall.

 

Im Sprint über 7,5 km erreichte er den 6. Platz; damit hat er sich eine aussichtsreiche Position für die anschließende Verfolgung geschaffen. Nach 10 km und vier Schießeinlagen kam das Nachwuchstalent vom WSV Clausthal-Zellerfeld mit einem Rückstand von 30.7 Sek. ins Ziel und wurde erneut mit Bronze belohnt.

 

mehr lesen

Gesamtsieger der Deutschlandpokal-Serie 2016/2017 stehen fest

mehr lesen

Deutsche Biathlon Jugend- und Juniorenmeister geehrt

mehr lesen

Anna Weidel gewinnt sensationell 1. IBU-Cup Rennen - Sieg in der Verfolgung von Kontiolahti

Anna Weidel - GER
Anna Weidel - GER

In einem spannenden Verfolgungsrennen beim IBU Cup in Kontiolahti, bei dem Anna Weidel mit 47,8 Sek. auf die Verfolgung ging, machte sie von Beginn an deutlich Dampf und hat gezeigt, was in ihr steckt.

 

Die Juniorin vom WSV Kiefersfelden hat sich bereits nach dem 2. Schießen an die Spitze des Feldes gesetzt und es kurz sehr spannend gemacht, als sie nach dem 3. Schießen zwei Mal in die Strafrunde musste. Mit 33,3 Sek. Rückstand ging sie als Sechste auf die nächste Runde, hat beim letzten Schießen alle Scheiben abgeräumt und konnte als Zweite mit 6,4 Sek. Rückstand auf die führende Russin Slivko auf die Schlussrunde gehen. Bereits bei der letzten Zwischenzeit lag sie 1,1 Sek. vor der Russin und konnte den Vorsprung ins Ziel retten. Anna Weidel gewinnt das Rennen mit 2,8 Sek. Vorsprung.

Medaillenspiegel und Zusammenfassung der YJWCH 2017 Brezno-Osrblie (SVK)

Tora Berger NOR
Tora Berger NOR

Eröffnungsfeier mit Einzug der Nationen

 

Nach einer kurzgehaltenen und gut organisierten Eröffnungsfeier mit Einzug aller Athleten und Betreuer der teilnehmenden Nationen am Stadtplatz von Brezno am Montag Abend, die ihren Abschluss in einem imposanten und minutenlangen Feuerwerk fand, wurde feierlich die Fahne der Internationalen Biathlon-Union gehisst und die Spiele durch den ersten Vizepräsidenten der IBU, Viktor Maygurov, eröffnet.

mehr lesen

Anna Weidel und David Zobel starten im IBU CUP in Kontiolahti (FIN)

mehr lesen

Staffelbewerbe der Junioren und Juniorinnen am Abschlusstag der YJWCH 2017

mehr lesen

Russin Valeriia Vasnetcova holt Titel in der Verfolgung – Anna Weidel wird Vierte und Gesamtsiegerin in der Verfolgungswertung

mehr lesen

YHWCH Brezno-Osrblie: Emilien Claude holt zweiten Titel - Danilo Riethmüller zweite Bronzemedaille

mehr lesen

Juniorenweltmeisterschaft für Christin Maier leider beendet

mehr lesen

YJWCH 2017 Brezno-Osrblie: Italienerin Michela Carrara wird Junioren-Weltmeisterin im Sprint - Simone Kupfner (AUT) wird Vierte

Simone Kupfner AUT
Simone Kupfner AUT
mehr lesen

YJWCH Brezno-Osrblie: Igor Malinovskii (RUS) wird Junioren-Weltmeister im Sprint - David Zobel wird Fünfter

David Zobel GER
David Zobel GER
mehr lesen

David Zobel holt Silber - Anna Weidel Bronze und den Gesamtsieg in der IBU-Junior-Cup Einzelwertung

Obwohl es die ganze Nacht geregnet hat und die aufwändige Präparierung der Strecke eine halbstündige Startverschiebung erforderlich machte,  wurde es für die deutschen Junioren und Juniorinnen mit Silber und Bronze ein erfolgreicher Biathlontag. 

 

David Zobel holt Silber

Nach einem guten Start in den 15-km-Einzelbewerb mit fünf Treffern schien für David Zobel nach zwei Fehlschüssen im stehenden Anschlag und einer weiteren Strafminute für einen Fehlschuss im liegenden Anschlag eine Podestplatzierung aussichtslos. Nach einer fehlerlosen Serie im letzten Anschlag und entsprechenden Informationen von den Betreuern am Streckenrand lief  der Zolloberwachtmeister aus der Trainingsgruppe von Bernhard Kröll und Thomas Schöpf  eine beherzte Schlussrunde und kam mit 51,2 Sek. Rückstand auf dem Silberrang ins Ziel. Gold und damit der Junioren-Weltmeister-Titel ging an Sindre Pettersen aus Norwegen in einer Zeit von 40:17,2 Min. (0/0/0/2). Die Bronzemedaille ging an den Russen Nikita Lobastov. Er hatte nur eine Scheibe verfehlt und im Ziel trennten ihn nur 4 Sek. vom Silberrang. 

 

Die weiteren deutschen Platzierungen: 

13. Dominic Schmuck (0/1/1/1 + 2:12,5 Min.)

28. Justus Strelow (2/0/1/0 + 3:11,5 Min.)

44. Marinus Veit (2/0/1/1 + 4:32,1 Min.)

 

Michael Trieb verpasst Podest knapp und wird bester Österreicher 

Ganz knapp das Podest verpasst hat der Österreicher Michael Trieb. Mit nur einem Fehlschuss belastet sah es bis zuletzt nach Bronze aus, die sich dann der mit der hohen Startnummer 84 ins Rennen gegangene Russe Nikita Lobastov sicherte. 

mehr lesen

Wer holt sich den Titel im Einzelbewerb - Wer wird Gesamtsieger in der Einzelwertung?

Marinus Veit
Marinus Veit
mehr lesen

Danilo Riethmüller gewinnt Bronzemedaille bei Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften

Danilo Riethmüller
Danilo Riethmüller
mehr lesen

Brezno-Osrblie (SVK) richtet an für die Biathlon Junioren-Weltmeisterschaft

mehr lesen

Theresa Straßberger - Stephanie Jesse: Nächste Saison greifen wir wieder an!

mehr lesen

"Super-Einzel" beim Deutschlandpokal in Ruhpolding

mehr lesen

Deutschlandpokal Ruhpolding: Massenstarts

mehr lesen

Wer geht für den ÖSV bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Brezno-Osrblie (SVK) auf Medaillenjagd?

mehr lesen

DSV gibt Nominierung für Junioren-Weltmeisterschaften bekannt

mehr lesen

Swiss-Ski gibt Nominierung für Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft bekannt

Joscha Burkhalter - SUI
Joscha Burkhalter - SUI
mehr lesen

IBU Junior OECH: Großes Lob an den Veranstalter

Ein großes Lob gebührt dem Veranstalter der Junioren-Europameisterschaften in der Vysocina Arena in Nove Mesto na Morave. 

Ein herzliches Dankeschön von uns als Medienvertreter an alle Helfer, die stets hilfreich und mit guter Laune zur Seite standen. Im Pressezentrum wurden wir an jedem Tag der Meisterschaften bestens mit Informationen versorgt. So macht arbeiten Spaß. 

 

Besonders haben wir uns mit den beiden Damen gefreut, die jeden Tag an Schießstand 1 für die vielen Kameras ein kleines Kunstwerk entstehen ließen. Die  Zuschauer im Stadion und an der Strecke haben den Nachwuchsathleten ein besonderes Flair bereitet. Nahezu alle Eltern der deutschen Teilnehmer waren ins Stadion gekommen und haben lautstark angefeuert. Schade, dass es keine bewegten Live-Bilder von der Veranstaltung gab. Es war beeindruckend und wir kommen gerne wieder. 

Wir hoffen aber, dass wir mit unserer Berichterstattung ein klein wenig des Zaubers vermitteln konnten. 

mehr lesen

IBU Junior OECH: Medaillenspiegel: Tschechien räumt ab - Ein Titel für Deutschland

Anna Weidel - GER
Anna Weidel - GER
mehr lesen

IBU Junior OECH: Erfolgreicher Abschlusstag für die tschechischen Junioren

Marketa Davidova - CZE
Marketa Davidova - CZE
mehr lesen

IBU Junior OECH: Sebastian Trixl (AUT) wird Vize-Junioren-Europameister im Sprint

Sebastian Trixl AUT
Sebastian Trixl AUT
mehr lesen

IBU Junior OECH: Regenerationstag nach ersten Erfolgen

mehr lesen

Junior OECH in Nove Mesto na Morave starten mit Einzelbewerben

Die Teams sind in Nove Mesto na Morave angekommen und haben heute bereits das erste offizielle Training absolviert. 35 Nationen haben für die Junioren-Europameisterschaft in diesem Jahr gemeldet, sieben mehr als bei der letztjährigen Junioren-Europameisterschaft auf der Pokljuka in Slowenien.  Alle großen Biathlon-Nationen sind vertreten.

 

Am morgigen Donnerstag beginnen die Wettkämpfe mit dem Einzelbewerb. 100 Juniorinnen starten um 10.00 Uhr und 114 Junioren um 13.30 Uhr. Christin Maier vom SC Urach holte sich im letzten Jahr den Vize-Junioren-Europameistertitel im Einzel.  Am letzten Wochenende musste sie in Kaltenbrunn noch krankheitsbedingt passen. "Zum Glück bin ich noch rechtzeitig gesund geworden und ich werde morgen alles tun, um meinen Vizemeistertitel zu verteidigen", so Christin Maier.

 

Im Medaillenranking der Junioren-Europameisterschaft haben die deutschen Nachwuchs-Biathleten  mit 1 Goldmedaille, 2 x Silber und 3 x Bronze vergangenene Saison den dritten Platz belegt hinter Frankreich (2 Gold/3 Silber/1 Bronze) und Weißrussland (2 Gold).

 

Gold:

David Zobel (Verfolgung)

 

Silber:

Christin Maier (Einzel)

Dominic Reiter (Sprint)

 

Bronze:

David Zobel (Sprint)

Christin Maier (Sprint)

Christin Maier (Verfolgung)

 

Bei der letztjährigen Junioren-Europameisterschaft schaffte es kein russischer Nachwuchs-Biathlet aufs Podium. Nach den bisher im IBU Junior Cup erzielten Platzierungen zählen die jungen russischen Athleten aber ganz klar zu den Favoriten, insbesondere Kirill Streltsov, der  in der Gesamtwertung der laufenden Saison des IBU-Junior-Cups, zu der dann auch die Ergebnisse der Junioren-Europameisterschaft zählen werden,  mit Top-5-Platzierungen bei allen Starts an der Spitze liegt. Bei dem bisher durchgeführten einzigen Einzelwettkampf belegte er den zweiten Rang.  Im Hinblick auf die Platzierungen der deutschen Junioren ist die Gesamtwertung allerdings nicht wirklich aussagekräftig, da der IBU-Junior Cup am vergangenen Wochenende auf der Pokljuka wegen nationaler Qualifikationswettkämpfe ohne deutsche Beteiligung stattgefunden hat.  

 

Die Wettkämpfe werden nicht übertragen, können aber im Datacenter der IBU mitverfolgt werden. 

Das Team von Biathlon-Nachwuchs ist vor Ort und berichtet aktuell. 

mehr lesen

DSV gibt Nominierung für Junioren-Europameisterschaft bekannt

mehr lesen

ÖSV Kader zur Junioren-Europameisterschaft in Nove Mesto na Morave

Simone Kupfner (WSV Schwoich)
Simone Kupfner (WSV Schwoich)

Am Donnerstag beginnen in Nove Mesto na Morave die diesjährigen Junioren-Europameisterschaften (2.2.  – 5.2.2017) mit einem Einzelbewerb, am Samstag folgt ein Sprint und den Abschluss bildet am Sonntag ein Verfolgungswettkampf.

 

Für den ÖSV gehen folgende Nachwuchs-Biathleten auf Medaillenjagd:

 

Juniorinnen:

Tamara Steiner (WSV Ramsau/Dachstein)

Anna Maria Schreder (HSV Hochfilzen)

Simone Kupfner (WSV Schwoich)

Julia Weiss (Nordic Team Absam)

 

mehr lesen

DP in Kaltenbrunn - Nachwuchsbiathleten zeigen vollen Einsatz

Dominic Schmuck
Dominic Schmuck

Bei schneidender trockener Kälte im Biathlonstadion in Kaltenbrunn gingen im Sprint des Deutschlandpokals 186 Athleten an den Start und im Laufe des Rennens auch mal über die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Das Sanitätspersonal und Dr. Zobel, der Rennarzt in Kaltenbrunn, wurde das ein oder andere Mal in den Zielbereich gerufen, bei einer Athletin musste sogar kurzfristig Sauerstoff verabreicht werden.

Verständlich, dass die jungen Athleten alles gegeben haben, nachdem die beiden Wettkämpfe in Kaltenbrunn den zweiten Teil der Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft und die Junioren-Weltmeisterschaft bilden.

Wer letztendlich das Ticket gelöst hat, wird sich nach der morgigen Verfolgung zeigen.

Gute Chancen haben bei den Junioren Dominic Schmuck (SC Schleching), David Zobel (SC Partenkirchen) und Erick Weick (SV Frankenhain). Genau in dieser Reihenfolge haben sie sich heute auf dem Podest platziert. Gemeinsam waren David Zobel und Dominic Schmuck zum stehenden Anschlag gekommen. Dominic Schmuck konnte nach fünf Treffern gleich auf die Schlussrunde gehen, während David Zobel noch zwei Strafrunden zu absolvieren hatte. Er hatte sich beim Schießen nicht ganz auf sich konzentriert, während Dominic Schmuck sichtlich Treffer vor Zeit setzte, vor dem letzten Schuss sogar noch einmal abgesetzt hat um ihn dann sicher ins Ziel zu bringen. Den Sieg gönnte David Zobel seinem Teamkollegen; mit 8,9 Sek. wurde er Zweiter auf seiner Heimstrecke.

 

Ein weiterer Anwärter für einen Startplatz bei der JEM und JWM dürfte Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg) sein. Allerdings konnte er krankheitsbedingt in Kaltenbrunn nicht antreten.

 

mehr lesen

Staffelbewerbe eröffnen 3. IBU Junior Cup auf der Pokljuka (SLO)

Sowohl die Single-Mixed-Staffel am Vormittag als auch die Mixed-Staffel am Nachmittag konnten die russischen Junioren-Teams für sich entscheiden. Die jungen Österreicher werden Fünfte mit der Single-Mixed und Vierte mit der Mixed-Staffel. Deutsche Junioren starten wegen nationalen Qualifikationswettkämpfen nicht im IBU-Junior  Cup auf der Pokljuka.

 

Single-Mixed-Staffel

 

Liudmila Ulybina und Semen Bey konnten den Single-Mixed Bewerb mit sieben Nachladern in einer Zeit von 41:56,7 Min. für sich entscheiden. Mit nur 0,2 Sek. Rückstand platzierte sich das französische Team mit  Lou Jeanmonnot Laurent und Felix Collet Puinel nach lediglich zwei Nachladern auf dem zweiten Rang. Erfreulich aus der Sicht des Gastgebers, dass das heimische Duo Urska Poje und Mitja Drinovec, mit insgesamt fünf Nachladern und einem Rückstand von 25,3 Sek. als Dritte auf das Podest laufen konnten. Rang vier ging an das Team aus Tschechien, Natalie Jurcova und Milan Zemlicka. Nach sechs Nachladern und einer Strafrunde hatten sie im Ziel einen Rückstand von 1:27,6 Min.

Das österreichische Team mit Tamara Steiner und Patrick Jakob landete mit acht Nachladern und einem Rückstand von 1:58,9 Min. auf dem fünften Rang.

Da diese Wettkampfform auch kleineren Nationen die Chance gibt, an einem Teambewerb teilzunehmen, waren 18 Single-Mixed-Staffeln am Start, darunter auch Nationen wie die Niederlande, Belgien, die Türkei, Griechenland oder Brasilien.

 

Mixed-Staffel

12 Mixed-Staffeln liefen am Nachmittag um den Sieg. Während bis zum ersten Wechsel noch das französische Team in Führung lag, konnte die Russin Valeriia Vasnetcova als zweite Läuferin mit zwei fehlerfreien Schießeinlagen die Führung übernehmen. Auch Nikita Porshnev gab die Führung nicht mehr ab und Igor Malinovski lief die Staffel schließlich zum Sieg. Mit insgesamt 6 Nachladern hatten sie im Ziel einen Vorsprung von 3:31,4 Min vor den Franzosen Lena Arnaud, Myrtille Begue, Hugo Rivail und Martin Perillat Bottonet (0/5).

 

Den dritten Platz sicherte sich das Team der Ukraine (2/10, + 5:09,0 Min), gefolgt von dem österreichischen Team mit Simone Kupfner, Anna Maria Schreder, Michael Trieb und Sebastian Trixl (0/10, + 5:52,8 Min).

mehr lesen

Alpencup in Bormio – Doppelsieg von Anna Schreder (AUT)

Der Ski Club Alta Valtellina war am Wochenende in Bormio (ITA) Gastgeber im Rahmen der Alpencup-Wettkampfserie. Beim Alpencup sind Biathleten aus den Alpenländern Italien, Österreich, Schweiz, Deutschland, Frankreich und Slowenien startberechtigt. In Bormio waren auch Gäste aus Australien und Belgien am Start; Italien als Gastgeber war mit 140 Athleten vertreten, aus Österreich kamen 53, aus der Schweiz 48 und aus Slowenien 15.

 

Deutsche Athleten waren wegen der internen Qualifikationswettkämpfe zur Junioren-Weltmeisterschaft in Altenberg  im Rahmen des Deutschlandpokals in Bormio nicht am Start, ebenso keine französischen Athleten. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag stand ein Sprint-Wettkampf auf dem Programm.

 

mehr lesen

Schwer beherrschbarer Wind bei Massenstarts in Altenberg

Darius Lodl
Darius Lodl

Am zweiten Tag beim Deutschlandpokal in Altenberg standen Massenstarts auf dem Programm. Gute Schießergebnisse waren nicht selten Glückssache, da extreme Windböen auch bei guten Schützen ein Treffen teilweise extrem erschwerten.

 

mehr lesen

Deutschlandpokal in Altenberg – Schwierige Bedingungen beim Sprint

Die Nachwuchs-Biathleten hatten in Altenberg beim Deutschlandpokal mit schwierigen Wetterbedingungen zu kämpfen. Ein Training war am Freitag nur bedingt möglich und in der Mannschaftsführersitzung wurde dann bereits beschlossen, dass anstelle eines Sprints ein Speziallanglauf durchgeführt werden sollte, sofern sich die Wettersituation nicht bessert.

 

Der Sturm hatte sich am Samstag früh gelegt, der Sprint konnte durchgeführt werden und dennoch waren die Wettkampfbedingungen schwer: Böiger Wind, Nebel und Schneefall beeinflussten vor allem die Schießergebnisse.

 

mehr lesen

Justus Strelow und Vanessa Voigt siegreich beim zweiten Sprint in Oberwiesenthal

Am zweiten Wettkampftag wurde in Oberwiesenthal im Rahmen des Deutschlandpokals/Alpencup ein weiterer Sprint durchgeführt. Die Kälte hatte sich etwas gelegt und die Temperaturen waren am Sonntag leicht angestiegen, aber dennoch im Minusbereich. In allen Altersklassen waren insgesamt 255 Biathleten am Start.

 

mehr lesen

Erster Sprint des Alpencups / Deutschlandpokal in Oberwiesenthal

Während in Oberhof (GER) die Biathleten im Weltcup und in Martell (ITA) im IBU-Cup an den Start gingen, machte der Nachwuchs Station in Oberwiesenthal. 262 Athleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und ein Starter aus Belgien waren gemeldet.

 

Die Schweizer Sebastian Stalder und Amy Baserga holten sich den Sieg in ihrer Klasse, der Österreicher Benedikt Foidl wurde Zweiter in seiner Altersklasse und sein Teamkollege Patrik Jakob wurde Dritter bei den Junioren. Alle weiteren Podestplatzierungen gingen an deutsche Nachwuchs-Biathleten.

 

mehr lesen

Junioren Weltmeisterschaften 2017 finden nicht in Ostrov (RUS) statt

Junioren Weltmeisterschaften 2017 finden nicht in Ostrov (RUS) statt. Der neue Austragungsort wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.
Hier der Auzug aus der Pressemitteilung der IBU: "IBU Press Release 22.12.2016: Today, the RBU informed the IBU that the Youth and Junior World Championships 2017 that was originally assigned to Ostrov and the BMW IBU World Cup 8 in 2017 that was assigned to Tyumen are given back to the IBU."

mehr lesen

Staffel-Bewerbe zum Abschluss des IBU Junior Cups in Hochfilzen

Am Abschlusstag des IBU Junior Cups in Hochfilzen standen Staffelbewerbe auf dem Programm. 19 Staffeln gingen bei den Juniorinnen und 17 bei den Junioren an den Start.

 

Die Mädels im Dreier-Team hatten jeweils drei Runden auf der anspruchsvollen 2 km-Strecke zu laufen. Die Jungs starteten im Vierer-Team. Sie hatten jeweils drei Runden auf der etwas erweiterten Strecke über 2,5 km zu absolvieren.

 

Die Ergebnisse fließen zwar nicht in die Gesamtwertung des IBU Junior Cups ein, aber es ging um den Sieg und so war die Motivation der Nachwuchs-Biathleten enorm, angespornt durch viele Eltern, Verwandte und sogar Fan-Clubs von hauptsächlich deutschen und österreichischen Teilnehmern, die zum Anfeuern an den Streckenrand gekommen waren.

 

mehr lesen

Martell übernimmt Deutschlandpokal: „Wir müssen zusammenhalten“

Obwohl auch im Biathlonzentrum Martell kein Naturschnee liegt, haben die Südtiroler die Ausrichtung des ursprünglich im Nordic Center am Notschrei vorgesehenen Deutschlandpokals übernommen.

Dank des über 5.000 cbm fassenden Schneedepots konnte dort Mitte November eine 2 km-Loipe eröffnet und gestern der letzte zusätzlich produzierte Schnee aufgefahren werden. Die Strecken sind nun im Grunde auch für den vom 5. bis 8. Januar 2017 dort stattfindenden IBU Cup fertiggestellt.

Wir müssen zusammenhalten“ sagt Bürgermeister Georg Altstätter, für den der größte Aufwand die Organisation der erforderlichen Helfer war.  Mit „wir“ meint er die internationale Biathlon-Familie. Und Altstätter ist ein Mann, der redet nicht lang, der macht einfach. Davon konnten wir uns bereits im letzten Jahr überzeugen, als das OK in Martell kurzfristig den IBU Junior Cup vom Arber (GER) übernommen und bravourös abgewickelt hat. Die Übernahme des Deutschlandpokals sieht er eben als Vorlauf für den IBU Cup im Januar.

Von den deutschen Landesverbänden werden in Martell 10 - 12 Kampfrichter bei der Abwicklung mithelfen; die Zeitnahme kommt aus Oberhof. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag stehen ab 9.45 Uhr ein Sprintwettkampf mit jeweils 189 gemeldeten Startern auf dem Programm.

Den für Samstag ursprünglich in Martell geplanten Südtiroler Biathloncup mit 90 Startern hat man kurzfristig auf Nachmittag verlegt. So kann der Deutschlandpokal zwar mit einem geringfügig veränderten Wettkampfprogramm aber immerhin durchgeführt werden.

Die Einsatzbereitschaft für den Biathlon-Sport und dieses Engagement des OK Martells um Bürgermeister Georg Altstätter verdient großes Lob.

mehr lesen

Anna Weidel gewinnt Verfolgung - Junioren schrammen knapp am Podest vorbei

Anna Weidel
Anna Weidel

Sieg für Anna Weidel

 

Mit einem Rückstand von 0,31 Sek. ging Anna Weidel auf die Jagd nach Valeria Vasnetcova (RUS), der Siegerin aus dem Sprint vom Tag zuvor. Während Vasnetcova liegend zwei Mal fehlerfrei blieb, musste Anna Weidel jeweils eine Strafrunde laufen, konnte aber im vorderen Feld mitlaufen. Der stehende Anschlag ist Anna Weidels starker Anschlag, hier blieb sie fehlerfrei, während die führende Russin insgesamt vier Strafrunden zu laufen hatte und damit das Podest verpasste.

Mit der sechsten Laufzeit kam Anna Weidel schließlich mit 33,3 Sek. Vorsprung vor der Französin Myrtille Begue als Siegerin ins Ziel. Rang drei belegte die Russin Ekaterina Moshkova. Sie ging als Neunte ins Rennen und hatte im Ziel einen Rückstand von 39,8 Sek. auf die Siegerin.

mehr lesen

Erik Weick gewinnt IBU Junior Cup Sprint in Hochfilzen

Erik Weick - Sieger IBU Junior Cup - Sprint - Hochfilzen
Erik Weick - Sieger IBU Junior Cup - Sprint - Hochfilzen
mehr lesen

IBU Junior Cup – Next Stop: Hochfilzen

David Zobel
David Zobel

Schlag auf Schlag geht es auch im IBU Junior Cup weiter und einige Nationen sind direkt von Lenzerheide in der Schweiz nach Hochfilzen weitergereist.

 

Der IBU Junior Cup ist in Hochfilzen ein kleiner Vorlauf für die im Februar stattfindenden Biathlonweltmeisterschaften. Das Teilnehmerfeld des zweiten IBU Junior Cups ist in Hochfilzen noch etwas größer geworden: 38 Nationen haben gemeldet, 135 Junioren und 132 Juniorinnen.

 

Heute steht bereits das erste offizielle Training auf dem Programm.

 

 

Das weitere Wettkampfprogramm:

Donnerstag, 15.12.2016     10.30 Uhr        J. Women Sprint 7,5 km

13.30 Uhr       J. Men Sprint 10 km

Freitag, 16.12.2016            10.30 Uhr         J. Women Pursuit 10 km

                                           13.30 Uhr         J. Men Pursuit 12,5 km

Samstag, 17.12.2016        10.30 Uhr         J. Women  3 x 6 km Relay

                                           13.30 Uhr         J. Men 4 x 7,5 km Relay

mehr lesen

2020 zwei Wintersport-Großereignisse der Jugend und Junioren in der Schweiz

Biathlon Jugend- und Junioren Weltmeisterschaften in Lenzerheide

 

Nur wenige Tage nach der feierlichen Eröffnung des Nordic House kann die Biathlon Arena Lenzerheide den nächsten Meilenstein verbuchen: Die IBU hat die Youth/Junior World Championships 2020 an Swiss Ski mit der Biathlon Arena Lenzerheide als Organisator vergeben. Der genaue Termin wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 

Dass die Wettkampfbedingungen in der Arena in Lantsch/Lenz stimmen, hat die Durchführung des Alpencup sowie IBU Junior Cup an den vergangenen zwei Wochenenden bewiesen.

 

Michael Hartweg, Verwaltungsratspräsident der Biathlon Arena Lenzerheide AG, freut sich sehr über die Vergabe der Jugend- und Junioren-WM 2020 an Lenzerheide «Es ist toll, so kurz nach der Eröffnung des Nordic House solch gute Neuigkeiten entgegen nehmen zu dürfen.» «Der Zuspruch ist für den Biathlonsport in der Schweiz ein wichtiger Schritt», sagt Markus Regli, Disziplinenchef von Swiss-Ski.

 

mehr lesen

IBU Junior Cup Lenzerheide: Perfektes Wettkampfwochenende!

Julia Hartweg und Fabia Mächler
Julia Hartweg und Fabia Mächler

Bei traumhaften Bedingungen und der hervorragenden Organisation des Teams von der Biathlon Arena Lenzerheide unter der Leitung von Fabia Mächler haben die weltbesten Juniorinnen und Junioren die ersten beiden Wettkämpfe in der noch neuen IBU Junior Cup Serie absolviert.

 

Erste Punkte für die Gesamtwertung konnten bei einem Einzelbewerb am Samstag und einem Sprint am Sonntag gesammelt werden.

 

mehr lesen

Sven Lohschmidt – Die erste Saison im C-Kader

Sven Lohschmidt
Sven Lohschmidt

Über die meisten Jungs aus dem aktuellen C-Kader haben wir bereits berichtet und mit Sven Lohschmidt haben wir  uns in Lenzerheide zu einem Gespräch getroffen, um etwas mehr über ihn zu erfahren.

 

Sven Lohschmidt stammt aus Willingen und startet für den SC Willingen (Hessischer Skiverband). Im Dezember wird er 19 Jahre alt und in dieser Saison geht er mit C-Kader Status für den Deutschen Skiverband in die Wettkämpfe. Er hat noch einen Bruder, Jan Lohschmidt, der zwischenzeitlich auch erfolgreich als Biathlet im Jugendbereich unterwegs ist.

 

Die vergangene Saison konnte er durch konstante Ergebnisse mit einem dritten Rang in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals abschließen, was ihm letztlich die Berufung in den C-Kader bescherte. „Die letzte Saison konnte ich durchlaufen und blieb ausnahmsweise von Erkrankungen verschont“, erzählt er uns. Im ersten Jahr der Jugend II hatte er Anfang des Winters einen hartnäckigen Infekt, „den hab ich nicht mehr rausgekriegt, weil ich zu schnell zu viel wollte“,  so Lohschmidt. „Ich kam aus dem Dilemma einfach nicht mehr raus und bin dadurch mehr oder weniger die gesamte Saison ausgefallen, so etwas darf mir nicht noch einmal passieren“.

 

mehr lesen

Auftakt des IBU-Junior Cups in der Lenzerheide (SUI)

Die weltbesten Juniorinnen und Junioren bestreiten ihre ersten Wettkämpfe im Rahmen des IBU-Junior Cups in der Schweiz auf der Biathlon Arena Lenzerheide. 35 Nationen haben ihre Teilnahme gemeldet, 108 Juniorinnen und 122 Junioren werden voraussichtlich an den Start gehen.

 

Die im letzten Jahr von der IBU (Internationale Biathlon Union) erstmals durchgeführte neue Rennserie gibt den jungen Biathleten des Jahrgangs 1996 und jünger die Möglichkeit, sich schon früh mit dem Leistungsniveau der internationalen Konkurrenz zu messen.

mehr lesen

Das Nordic House auf der Biathlon Arena Lenzerheide – Ein Schmuckstück

Im Rahmen des Alpencups wurde auf der Biathlon Arena Lenzerheide nach nur sieben Monaten Bauzeit das Nordic House eröffnet. Ein imposantes, aber multifunktionales Gebäude, das sich trotz seiner vier Stockwerke hervorragend in die Landschaft einfügt.

 

Eine Vision wird Wirklichkeit

 

„Weihnachten ist zwar erst in drei Wochen“, so eröffnete Simon Willi, Gemeindepräsident von Lantsch/Lenz seine Ansprache zur feierlichen Eröffnung des Nordic Houses, aber für die Biathlon Arena Lenzerheide gibt es ein verfrühtes Geschenk.

 

Eine vor circa 10 Jahren geborene Vision wurde Wirklichkeit und mit dem Bau des Nordic Houses komplett. Nachdem von der Gemeinde bereits die Arena mit Schiessstand, Beschneiungsanlage, Kontrollgebäude und Rollskibahn erstellt waren, fehlte es noch an einem Betriebsgebäude und was noch wichtiger war, vor allem an dessen Finanzierung. Glücklicherweise mussten Carola und Michael Hartweg nicht lange überlegen, als sie um Mithilfe zur Realisierung gebeten wurden. Es entstand die Biathlon Arena Lenzerheide AG; die Mehrheit der Aktien wurde von Michael Hartweg übernommen und der Betrieb und die Organisation auf privatwirtschaftliche Basis durch die AG gestellt, „denn eine Biathlonanlage gehört nicht zur Kernkompetenz einer Gemeinde“, so der Gemeindepräsident. Die Aktiengesellschaft hat das Nordic House auf einem gemeindeeigenen Grundstück errichtet und das Grundstück sowie die bereits errichteten Anlagen von der Gemeinde gepachtet. Michael und Carola Hartweg haben durch ihren Einsatz und ihr Engagement die rasante Entwicklung auf der Biathlon Arena Lenzerheide ermöglicht.

Die Biathlon Arena Lenzerheide ist die erste international wettkampftaugliche Biathlon-Anlage der Schweiz.

 

mehr lesen

Deutschlandpokal von Todtnau nach Martell/ITA verlegt!!!

Der vom 16. – 18.12.2016 angesetzte Deutschlandpokal am Nordic Center in Notschrei musste verlegt werden. Einmal mehr springt das OK in Martell (Südtirol) ein.

 

Die derzeitige Wetterlage und die Prognosen für den Schwarzwald haben den Veranstalter, den Skiclub Todtnau 1891 e. V., zur Absage des Deutschlandpokals gezwungen. Es wurde am Nordic Center zwar bereits Schnee mit Schneekanonen produziert und ca. 400 m Loipe präpariert aber eine Inversionswetterlage mit Plusgraden machen eine Schneeproduktion derzeit unmöglich und starker Wind tut sein Übriges. 

mehr lesen

Marko Danz hat Diplom-Trainer-Studium erfolgreich abgeschlossen

Marko Danz
Marko Danz

Der gute Einstand der Junioren beim Alpencup in der Lenzerheide mit einem Dreifach-Podest bei beiden Sprints dürfte insbesondere Marko Danz (44) stolz machen. Der Floh-Seligenthaler hat gerade erst seine dreijährige Ausbildung zum Diplom-Trainer des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) erfolgreich abgeschlossen - seit Oktober ist er fertig, zurück am Stützpunkt Oberhof und beim C-Kader Team, wo er für die jungen Männer verantwortlich ist.

 

Marko Danz ist nach dem Diplom-Trainer-Studium an der Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes als Biathlon-Trainer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und in Pädagogik und Psychologie auch auf den Umgang mit jungen Sportlern bestens vorbereitet. Er ist ein ruhiger Typ, der nicht polarisiert und die Jungs vertrauen ihm.

 

mehr lesen

Alpencup Lenzerheide: Rein deutsches Podest bei den Junioren und den Juniorinnen

Auch beim zweiten Sprint im Rahmen des Alpencups auf der Lenzerheide beherrschten die deutschen Junioren das Podest. Dominic Schmuck (SC Schleching), David Zobel (SC Partenkirchen, 0:1, + 56,7 Sek.) und Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg, 1:0, + 1:02,4 Min.) räumten zum zweiten Mal ab.

 

Eine bemerkenswerte Leistung von Dominic Schmuck, der an beiden Tagen fehlerlos am Schießstand blieb.

 

Bei der Jugend II männlich holte sich der Schweizer Sebastian Stalder (0:1) den Sieg vor Magnus Oberhauser (AUT, 0:2) und Laurin Fravi (SUI, 3:1).

 

Alex Cisar (SLO, 0:1) war der Sieger in der Wertungsklasse Jugend I männlich vor Andreas Hechenberger (AUT, 0:0) und dem Schweizer Niklas Hartweg (0:2).

 

Bei den Männern hat sich Marco Groß (SC Ruhpolding) den Sieg geholt.

 

mehr lesen

Deutsche Junioren bestimmen Podest beim ersten Alpencup in Lenzerheide

Dreifach-Podest für deutsche Junioren

 

Dominic Schmuck (SC Schleching) gewinnt den ersten Sprint im Rahmen des Alpencups auf der Lenzerheide. Mit einer tadellosen Schießleistung (0:0) gewinnt er mit einem Vorsprung von 36,7 Sek. vor David Zobel (SC Partenkirchen), der lediglich liegend eine Scheibe verfehlte. Durch eine hervorragende Laufleistung konnte er sich dennoch vor Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg) platzieren. Strelow blieb zwar auch fehlerlos am Schießstand, kam aber 5,5 Sek. nach Zobel ins Ziel.

 

Die Platzierungen der weiteren deutschen Junioren:

 

 

 

 6. Marinus Veit (SC Bayrischzell)  0:1, + 1:33,7 Min.

7. Erik Weick (SV Frankenhain) 3:1, + 1:48,2 Min.

13. Tom Gombert (SC Willingen) 1:1, + 2:36,1 Min.

15. Sven Lohschmidt (SC Willingen) 1:2, + 3:02,5 Min.

18. Tobias Wanninger (SV Bayer. Eisenstein) 3:0, + 3:17,9 Min.

20. Matthias Graf (SSV Wertach) 4:1, 3:56,6 Min.

 

mehr lesen

Der Biathlon-Nachwuchs startet in Lenzerheide die neue Saison

Richtig Betrieb war heute beim offiziellen Training zum ersten Alpencup in der Biathlonarena Lenzerheide - vormittags die Jungs, am frühen Nachmittag die Mädels.  

 

Beim Alpencup handelt es sich um eine Wettkampfserie, an der Sportler der Alpenländer Schweiz, Österreich, Deutschland, Slowenien, Frankreich und Italien teilnehmen können, und zwar sowohl in den beiden Jugendklassen (2000-2001 und 1998-1999), Juniorinnen und Junioren (1996-1997) als auch Männer und Damen (1995 und älter).  Insgesamt 163 Starter werden sich morgen beim Sprint auf die Strecke machen. Um 10.00 Uhr fällt der Startschuss für die Herren und um 13.00 Uhr für die Damen.

 

mehr lesen

Für den Biathlon-Nachwuchs beginnt die Saison in Lenzerheide

 

Erster Alpencup in Lenzerheide

 

Wenn es auch in den meisten Biathlon-Regionen noch nicht nach Winter aussieht – die Ausschreibung für das erste Wettkampfwochenende ist bereits online. Am Samstag, 3.12.2016 und Sonntag 4.12.2016 werden in der Biathlon Arena in Lenzerheide jeweils zwei Sprintrennen im Rahmen des Alpencups gestartet. Es werden ca. 400 Athleten aus sechs Nationen erwartet.

 

Dank einer neuen und fest installierten „Snowfactory“ konnte bei der Arena schon eine 2-Kilometer-Loipe für Skater und klassisches Laufen präpariert werden, die am kommenden Samstag, den 29. Oktober eröffnet wird. In der Snowfactory können selbst bei Plusgraden kleine trockene Eisblättchen produziert werden, die mittels großem Gerät auf die Strecke aufgebracht wurden.

mehr lesen

Christin Maier – Lena Rießle – Marina Sauter: Drei Nachwuchs-Biathletinnen aus dem Schwarzwald

v. l. Marina Sauter, Christin Maier und Lena Rießle
v. l. Marina Sauter, Christin Maier und Lena Rießle

 

9 junge Damen zählt der C-Kader des Deutschen Skiverbandes. Vier davon kommen vom Landesverband Baden-Württemberg und mit drei von ihnen haben wir uns beim letzten Lehrgang in Ruhpolding zu einem Gespräch getroffen.

 

Die drei – das sind

 

Christin Maier – SC Urach

Lena Rießle  – SZ Breitnau

Marina Sauter  – DAV Ulm.

 

Zu dem Quartett gehört noch Janina Hettich (20, Ski Club Schönwald), die beim Lehrgang in Ruhpolding gesundheitsbedingt pausieren musste. Mit ihr zusammen könnte man sie als baden-württembergisches „Kleeblatt“ bezeichnen.

mehr lesen

David Zobel wurde als VIESSMANN-Newcomer 2016 ausgezeichnet

mehr lesen

Die Sieger des Nordcups 2016 stehen fest

FRÜHWIRT Juliane SV Motor Tambach-Dietharz
FRÜHWIRT Juliane SV Motor Tambach-Dietharz
mehr lesen

Österreichische Meisterschaften in Hochfilzen – Auch der Nachwuchs war am Start

Bei strömendem Regen wurden heute in Hochfilzen die Internationalen Österreichischen Meisterschaften im Einzel durchgeführt. Bei den Juniorinnen und Junioren gab es jeweils der Altersklasse entsprechende Wertungen.

 

U 21 Wertung

 

In der Wertung U 21 männlich holte sich Michael Trieb den Titel mit nur zwei Fehlschüssen, je einen liegend und stehend, vor Sebastian Trixl, der auf der Strecke zwar schnellste Laufzeit hatte, dafür aber sechs Strafminuten für sechs Fehlschüsse kassierte. Michael Trieb wurde für die kommende Saison vom ÖSV neu in den C – Kader berufen, Sebastian Trixl (HSV Hochfilzen) ist bereits für den B Kader nominiert.

 

Bei den Damen ging der Titel in der U 21-Wertung über 5 x 2,5 km an Anna-Maria Schreder (HSV Hochfilzen). Mit Laufbestzeit in ihrer Wertungsklasse konnte sie ihre fünf Fehlschüsse kompensieren und sich ganz oben auf dem Podest platzieren. Tamara Steiner, die schon für den B Kader der österreichischen Damen nominiert ist, holte sich mit sieben Fehlschüssen und dennoch nur einem Rückstand von 3:37,3 Min. den zweiten Platz. Die weitere C-Kader Athletin Julia Weiss wurde Vierte (9 Fehler).

 

U 19 und U 17 der Herren

 

Die weiteren Nachwuchsathleten aus dem C Kader des ÖSV, die in der kommenden Saison im Juniorenbereich startberechtigt sind, bewiesen auf den Rollern und in der Spur hervorragende Leistungen; die Fehlschüsse am Schießstand waren schließlich ausschlaggebend für die Platzierung. Der U 19-Titel ging mit der schnellsten Laufzeit, aber mit 6 Fehlschüssen an Dominic Unterweger gefolgt von Magnus Oberhauser (8 Fehler). Markus Ortner wurde Vierter (10 Fehler).

 

Jakob Ruckendorfer wurde Vizemeister in der Wertungsklasse U 17. Von seiner Laufzeit her war er gut dabei, aber fünf Fehlschüsse konnte er auf der Strecke nicht mehr kompensieren. Im Ziel hatte er dann einen Rückstand von 1:46,6 Min. auf den Sieger Benedikt Foidl vom HSV Hochfilzen.

 

U 16 der Damen

 

Auch Anna Gandler vom Kitzbüheler SC wurde für die kommende Saison bereits mit C – Kader-Status bedacht. Sie war auf der Strecke mehr als zwei Minuten schneller als die späte Siegerin, allerdings hat Gandler insgesamt acht Scheiben nicht getroffen. Im Ziel blieb sie 2:37,9 Min. hinter der Meisterin Melanie Schmidl.

 

Die weiteren C Kader Athleten des ÖSV Patrick Jakob, Sonja Bachmann, Lisa Osl und Lea Wörter nahmen an den nationalen Meisterschaften nicht teil.

 

Wir wünschen den Nachwuchsathleten des ÖSV eine gute Vorbereitung und freuen uns mit ihnen schon auf den Saisonstart.

 

Ilka Schweikl - biathlon-nachwuchs.de

mehr lesen

David Zobel auf dem richtigen Weg!

Ilka Schweikl im Gespräch mit David Zobel
Ilka Schweikl im Gespräch mit David Zobel

Beim letzten Lehrgang des C Kaders in Mittenwald haben wir ihn vermisst und auch bei den Deutschen Biathlon-Meisterschaften in Altenberg und Oberhof war er nicht gemeldet. David Zobel, der 20jährige Zolloberwachtmeister aus Murnau und amtierender Junioren-Europameister in der Verfolgung. Er sei verletzt, hieß es. Wir wollten es genauer wissen und haben uns mit ihm zu einem Gespräch verabredet, in Oberhof, wo er am letzten Wettkampftag seine Teamkolleginnen und –kollegen vom Streckenrand aus anfeuerte.

 

mehr lesen

Tag 2 - Deutsche Meisterschaften in Oberhof

Dominic Reiter, Niklas Homberg, Dominic Schmuck
Dominic Reiter, Niklas Homberg, Dominic Schmuck
mehr lesen

Juliane Frühwirt und Danilo Riethmüller: Die jüngsten Starter in Oberhof

Juliane Frühwirt
Juliane Frühwirt

Beim Speziallanglauf in Oberhof im Rahmen der Deutschen Meisterschaften waren auch Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld) und Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz) vom Thüringer Skiverband am Start.

 

Beide hatten sich für die Youth Olympic Games in Lillehammer qualifiziert, wo sie Silber mit der Mixed-Staffel holten und Juliane Frühwirt Olympiasiegerin im Sprint wurde.

 

Sie waren die jüngsten am Start und konnten sich beide auf dem 22. Rang der Biathleten platzieren. Danilo Riethmüller (16) hatte einen Rückstand von 1:50,7 Min. auf den besten Biathleten Benedikt Doll.

Juliane Frühwirt (18) hatte im Ziel einen Rückstand von 2:13,8 Min. auf die Siegerin Denise Herrmann. 

 

mehr lesen

DM Altenberg: Junioren zeigen gute Leistungen

Lena Rießle
Lena Rießle
mehr lesen

Franziska Preuß und Simon Schempp holen erste Titel bei Deutschen Meisterschaften

Tom Gombert
Tom Gombert

Bei den Deutschen Biathlon-Meisterschaften in Altenberg gingen die ersten Titel an Franziska Preuss und Simon Schempp.

 

Großes Starterfeld mit zahlreichen Gaststartern

 

Mit der nationalen Elite gingen auch die Junioren an den Start. Für sie sind die Deutschen Meisterschaften zwar auch eine Standortbestimmung, aber in erster Linie um Wettkampferfahrung zu sammeln und vor allem für die Älteren unter ihnen um zu sehen, wie die Abstände zu den Athleten im IBU-oder Weltcup sind. 33 Biathletinnen und 40 Biathleten waren insgesamt am Start bei den offenen Deutschen Meisterschaften. Neben griechischen Athleten, dem Bulgarier Krasimir Anev und Tim Burke aus den USA war auch eine starke belgische Mannschaft unter den Gaststartern. Unter ihnen natürlich auch der Altenberger Michael Rösch, der von den Zuschauern lautstark angefeuert wurde.

 

mehr lesen

Auftaktlehrgang des D/C Kaders in Mittenwald

mehr lesen

Theresa Straßberger und ihr Weg zur Biathletin

Die 20jährige Theresa Straßberger ist Biathletin im C-Kader des Deutschen Skiverbandes und seit September 2015 in der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Bischofswiesen. Sie kommt aus Au in der Hallertau, das als Hopfenanbaugebiet bekannt ist, aber generell nicht als Talentschmiede für einen Wintersportler, ganz abgesehen von den fehlenden Trainingsmöglichkeiten.

 

mehr lesen

Teil 2 des Gesprächs mit den Lehrgangsteilnehmern des C-Kaders in Mittenwald: Die Jungs!

Nach einer schweißtreibenden Trainingseinheit haben wir uns auch mit den Jungs des C-Kader-Lehrgangs zu einem Gespräch in der Kaserne in Mittenwald getroffen. Großes Ziel aller ist die Teilnahme an internationalen Großveranstaltungen, insbesondere die Junioren-Weltmeisterschaft in Ostrov (RUS). Die internen Qualifaktionswettkämpfe dafür finden aber erst im Januar in Altenberg und in Kaltenbrunn statt.

 

mehr lesen

Interview mit den Lehrgangsteilnehmern des C Kaders in Mittenwald

Beim Lehrgang der C-Kader Athleten des Deutschen Skiverbandes in Mittenwald bzw. Seefeld haben wir hochmotivierte und äußerst sympathische junge Sportler getroffen. Nach dem Training haben wir uns mit allen zu einem Gespräch getroffen. In einem ersten Teil berichten wir über die vier Mädels der Trainingsgruppe:

 

mehr lesen

Lehrgang der C-Kader Athleten in Mittenwald und Seefeld

Nach der Leistungsdiagnostik der C-Kader Biathleten Ende Mai/Anfang Juni steht zurzeit ihr zweiter Lehrgang auf dem Programm. Unter der Leitung des Nachwuchs-Cheftrainers Ilmar Heinicke und des Disziplin-Trainers der Lehrgangsgruppe II, Kristian Mehringer, trainieren sie auf der Biathlonanlage in Seefeld; untergebracht sind sie in der Mittenwalder Kaserne, wo sie auch verpflegt werden. Die Berge mit ihren langen Anstiegen, der nahegelegene Schießstand in Seefeld und die relativ kostengünstige Unterbringung in der Kaserne sprechen für dieses Gebiet in einer Höhe von ca. 1.000 Metern. Komplextraining mit Schwerpunkt Kraft, Ausdauer und Kondition sind angesagt.

mehr lesen