Junior-Cup startet in Martell – DSV-Aufgebot

Nach Weltcup und IBU-Cup startet am Donnerstag in Martell (ITA) die IBU-Junior-Cup-Serie. An drei Wettkampftagen stehen Sprint, Super-Sprint und Massen-Start 60 auf dem Programm.

 

Die Nominierten

 

Die Sportführung des Deutschen Skiverbands hat für den ersten Junior-Cup nominiert:

 

Selina Kastl (Ski-Club Neubau)

Marlene Fichtner (Ski-Club Traunstein)

Julia Kink (WSV Aschau)

Nathalie Keller (SV Frankenhain)

Emily Schuhmann (SV Frankenhain)

Magdalena Rieger (SC Mittenwald)

 

 

Bei den Junioren werden aufgeboten:

 

Albert Engelmann (WSV Clausthal-Zellerfeld)

Johan Werner (SC Aising Pang)

Oscar Barchewitz (SV Frankenhain)

Franz Schaser (SV Hermsdorf)

Hans Köllner (WSV Clausthal-Zellerfeld)

Fabian Kaskel (SC Todtnau)

Albert Engelmann war aufgrund Vorleistungen ebenfalls fix gesetzt und die weiteren fünf Junioren haben sich in Obertilliach qualifiziert.

 

Starke Ergebnisse im letzten Jahr - Umbruch im Team der Juniorinnen

 

Wie im Weltcup und im IBU-Cup gibt es auch im Junior-Cup Kristallkugeln für den Sieg in der Gesamtwertung, in Sprint, Einzel, Verfolgung und Staffeln sowie eine Auszeichnung für die jeweils beste Nation.

 

Vergangene Saison haben die deutschen Juniorinnen die Nationenwertung für sich entschieden. Viele aus dem starken Team um ihren Trainer Andi Birnbacher sind zwischenzeitlich dem Juniorenalter entwachsen und dürfen bereits im IBU-Cup starten. Johanna Puff (20) wurde mit zwei Punkten Rückstand Zweite in der Gesamtwertung. Puff war eigentlich für den IBU-Cup in Idre Fjäll nominiert, musste krankheitsbedingt passen und wird beim nächsten IBU-Cup in Ridnaun zum Einsatz kommen und voraussichtlich auch zuvor in Martell starten. Mareike Braun holte sich im letzten Jahr die Auszeichnung für die Gesamtwertung im Einzel; sie ersetzte Johanna Puff in Idre Fjäll und erreichte dort im Einzel einen starken vierten Rang. Dort war auch die 18jährige Selina Grotian am Start und lief sensationell zu ihrem ersten Sprintsieg.

 

Bei den Jungs war die Konkurrenz für den Sieg in einer Einzelwertung des Junior-Cups zu stark, dennoch gewannen die Jungs um Trainer Marko Danz die Nationenwertung und auch der Gesamtsieg in der Staffelwertung ging an Deutschland.

 

Bei der Jugend-und Junioren-Weltmeisterschaft erreichte der DSV-Nachwuchs am Ende Platz drei im Medaillenranking. Bis auf den Junioren-Weltmeistertitel und Bronze im Sprint von Lisa Spark wurden allerdings alle Medaillen im Jugendbereich und da hauptsächlich von den Mädchen geholt. Lediglich Albert Engelmann gewann Bronze im Einzel und im Sprint sowie Silber in der Verfolgung.

Allerdings liegt es in der Natur der Sache, dass Juniorinnen und Junioren dem Nachwuchsbereich entwachsen. In Martell gibt es den ersten internationalen Vergleich dieser Saison und es wird spannend, welche neuen Namen auftauchen oder welche Athleten in den Spitzenbereich laufen. Wie bei allen Wettkämpfen unter dem Dach des Weltverbands IBU wird es auch beim IBU Junior Cup keine russischen und weissrussischen Teilnehmer geben.

 

Das Wettkampfprogramm

 

Donnerstag, 08.12.2022: 10.30 Uhr Sprint Juniorinnen, 7,5 km

Donnerstag, 08.12.2022: 14.00 Uhr Sprint Junioren, 10 km

 

Samstag, 10.12.2022, 09.30 Uhr Super-Sprint Qualifikation, Juniorinnen, 4,5 km

Samstag, 10.12.2022, 11.20 Uhr Super-Sprint Finale, Juniorinnen, 7,5 km

Samstag, 10.12.2022, 13.40 Uhr Super-Sprint Qualifikation, Junioren, 4,5 km

Samstag, 10.12.2022, 15.20 Uhr Super-Sprint Qualifikation, Junioren, 7,5 km

 

Sonntag, 11.12.2022, 11.00 Uhr Massenstart-60, Juniorinnen, 9 km
Sonntag, 11.12.2022, 14.00 Uhr Massenstart-60, Junioren, 12 km