IBU Junior Cup Pokljuka: Vierfach-Erfolg der deutschen Juniorinnen

Hanna-Michéle Hermann - Foto: Harald Deubert
Hanna-Michéle Hermann - Foto: Harald Deubert

Am ersten Wettkampftag beim IBU Junior Cup auf der Pokljuka standen bei besten Bedingungen unter blauem Himmel zwei Sprints auf dem Programm.

 

Vierfach-Erfolg der DSV-Mädels

 

Früh legte Hanna-Michéle Hermann trotz einer Strafrunde eine Richtzeit vor, die nur von der letzten Starterin noch in Gefahr schien. Nach zehn Treffern ging die Mittenwalderin Selina Grotian bei ihrem ersten Auftritt im Junior-Cup mit 8,6 Sek. Rückstand auf Hermann auf die Schlussrunde und holte mit Laufbestzeit in der Schlussrunde Sekunde für Sekunde auf. Am Ende überquerte Grotian die Ziellinie mit 0,8 Sek. Rückstand auf dem Silberrang und verdrängte Luise Müller (1:1) auf Platz 3. Johanna Puff (0:1) wurde Vierte. Ein hervorragender Einstand der deutschen Juniorinnen auf der Pokljuka, wo eine Woche später die Junioren-Europameisterschaften stattfinden. Vielleicht sind dann ja auch Teilnehmer aus Norwegen, Frankreich und Schweden dabei oder ob ein erstes Aufeinandertreffen erst bei der Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft vom 20. Februar bis 2. März 2022 in Soldier Hollow erfolgt.

 

Die weiteren Platzierungen:

12. Sabrina Braun (0.2)

16. Selina Kastl (0:2)

29. Lara Vogl (2:2).

 

Hans Köllner wird bester Deutscher

 

Am Vormittag waren bereits die Junioren unterwegs und mit einem Schießfehler platzierte sich Hans Köllner nach einer Strafrunde als bester Deutscher auf dem 10. Rang, gefolgt von Darius Lodl auf 11 und Christoph Noack auf Platz 12. Lodl und Noack verfehlten zwei Scheiben, ebenso Albert Engelmann, der die Ziellinie als 20. überquerte. Florian Arsan arbeitete am Schießstand fehlerfrei, kam aber läuferisch nicht an die Spitze heran und belegte Rang 23 knapp vor Benjamin Menz (1:1) auf Rang 24. Christian Krasmann (2:0) belegte Rang 29. Den Sieg holte sich der 20jährige Jonas Marecek (CZE) , in dieser Saison bisher vornehmlich im IBU-Cup am Start, vor Aleksandr Kornev (RUS) und Michele Molinari (ITA). Auch Molinari ist in der laufenden Saison bisher hauptsächlich im höherwertigen IBU-Cup gestartet.