JEM Hochfilzen: Alex Cisar und Ekaterina Bekh siegen im Sprint – Niklas Hartweg und Lisa Maria Spark gewinnen Gesamtwertung im Sprint

Mit zwei fehlerfreien Schießeinlagen und 21,2 Sek. Vorsprung gewann der Slowene Alex Cisar den Sprint der Junioren bei der Junioren-Europameisterschaft in Hochfilzen vor Vitzeslav Hornig aus Tschechien. Dritter wurde der Schweizer Niklas Hartweg, der sich damit auch den Gesamtsieg in der Sprintwertung holte. Bei allen in die Wertung einfließenden Sprints schaffte er die Null und darauf kann er zu Recht stolz sein. Zum heutigen Sprint mit Rang drei sagte er: „Heute war ein schwerer Tag. Von Runde zu Runde habe ich gemerkt, dass es langsamer und dementsprechend auch immer härter wurde. Man hat auch an den Rundenzeiten gemerkt, dass die tieferen Startnummern um einiges schneller waren. Mit der Saison bin ich sehr zufrieden. Es war der Hammer und bis auf gestern (Einzel – Rang 27) hatte ich eigentlich nie einen Aussetzer, was das Resultat betrifft. Ich konnte immer konstant schießen.“

Danilo Riethmüller bester Deutscher im Sprint

 

Der Harzer Danilo Riethmüller platzierte sich nach einer Strafrunde mit 39,0 Sek. Rückstand mit einer schnellen Schlussrunde und der fünften Laufzeit insgesamt als bester Deutscher auf dem fünften Rang. „Angesichts der Tatsachen und wie die Umstände hier sind, habe ich das Beste daraus gemacht, leider ein Fehler zu viel“, sagte Riethmüller nach dem Rennen, und weiter „hinten raus war es ziemlich schwer, der Ski hat schon nach der ersten Runde zu gemacht, ist nun mal so, wird bei jedem so sein. Auf jeden Fall war es gut, dass ich weiter vorne gestartet bin. Die vorderen Startnummern haben definitiv einen Vorteil gehabt.“

 

Die weiteren Platzierungen:

 

14. Tim Grotian 0:2 + 1:41,8 Min.
39. Max Barchewitz 0:2 + 4:16,6 Min.
42. Philip Lipowitz 1:1 + 4:24,4 Min.
48. Raphael Lankes 0:1 + 4:59,5 Min.
53. Julian Hollandt 1:3 + 5:18,2 Min.
75. Frederik Madersbacher 0:2 + 6:49,4 Min.

 

Lisa Maria Spark gewinnt Sprintwertung der Juniorinnen

Mit dem Sieg im letzten Sprint der IBU Junior Cup Wertung hatten Lisa Maria Spark und Amy Baserga nichts zu tun, bei beiden bestand nach einer guten Platzierung der Sieg in der Sprintwertung. Während Lisa Maria Spark sich nach zwei Fehlern im stehenden Anschlag als 22. platzierte, kam Amy Baserga nach insgesamt drei Strafrunden am Ende auf Platz 39.  Mit 15 Punkten Vorsprung sicherte sich Spark die kleine Kristallkugel in der Sprintwertung. Nach dem Rennen sagte sie: „Es war richtig schwer heute und so warm und ich mag das überhaupt nicht. Dann habe ich stehend auch noch zwei Fehler geschossen, dann war die letzte Runde richtig hart. Während dem Rennen habe ich nichts mitbekommen, wie es bei der Amy läuft, aber nach dem zweiten Schießen hat mir mein Trainer gesagt, wie ich liege. Für mein erstes Juniorenjahr bin ich echt mega zufrieden.“

 

Siegerin im Sprint wurde Ekaterina Bekh aus der Ukraine (0:1) mit 21,4 Sek. Vorsprung vor Laura Boucaud (0:0, FRA). Dritte wurde nach zehn Treffern mit einem Rückstand von 33,5 Sek. Anastasia Shevchenko (RUS). Anna Gandler war auch fehlerfrei geblieben und belegte Rang fünf.

 

Die deutschen Platzierungen:

22. Lisa Maria Spark 0:2 + 1:59,5 Min.
27. Franziska Pfnür 1:1 + 2:24,0 Min.
29. Sabrina Braun 0:1 + 2:35,2 Min.
30. Mareike Braun 0:1 + 2:38,3 Min.
42. Juliane Frühwirt 3:1 + 3:18,8 Min.
45. Selina Maria Kastl 1:1 + 3:36,9 Min.
53. Marie Zeutschel 2:1 + 4:20,6 Min.

 

Am morgigen Freitag ist wettkampffrei und wenn nicht unvorhersehbare Entscheidungen den Wettkampfplan eliminieren, geht es in Hochfilzen so weiter:

14.03.2020: 10.00 Uhr Mixed Staffel (m+w)
14.03.2020: 12.00 Uhr Single Mixed Staffel (m+w)

 

15.03.2020: 10.00 Uhr Verfolgung Junioren 12,5 km
15.03.2020: 12.00 Uhr Verfolgung Juniorinnen 10 km