Silber für die deutsche Junioren-Mixed-Staffel

Das war ein hartes Stück Arbeit. Das Mixed-Quartett mit Max Barchewitz, Tim Grotian, Hanna-Michéle Hermann und Juliane Frühwirt holt Silber beim IBU Junior-Cup in Station des Rousses (FRA).

Schon zu Beginn des Wettkampfs herrschten bei Regen schwierige Bedingungen und bereits im stehenden Anschlag erwischte es Max Barchewitz mit einer Strafrunde. Auf seiner Schlussrunde konnte er allerdings wieder vier Plätze gut machen und an Position vier auf Tim Grotian übergeben, der liegend zwei Strafrunden kassierte und im stehenden Anschlag nach drei Nachladern auf seine Schlussrunde gehen konnte. Da keines der Mixed-Teams ungeschoren davon gekommen ist, konnte sich Tim Grotian mit 28,9 Sek. Rückstand im vorderen Feld behaupten und an Position sechs auf Hanna-Michéle Hermann übergeben. Sie kam in der liegenden Serie mit zwei Nachladern aus, stehend benötigte sie einen und hat an zweiter Position auf Juliane Frühwirt übergeben. Sie ist eine starke Läuferin und konnte den Abstand zu der in Führung liegenden Französin Paula Botet deutlich verringern. Liegend kam Frühwirt mit nur einem Nachlader aus und übernahm die Führung. Zum entscheidenden Schießen kam sie mit einem deutlichen Vorsprung von knapp einer Minute, hatte dann aber Pech. Drei Scheiben blieben stehen für drei Nachlader und Schnee im Diopter hat sie zu mehrmaligem Absetzen gezwungen. Die letzte Scheibe blieb schwarz und auch Juliane Frühwirt musste in die Strafrunde. Die Französin hat mit ihren drei Nachladern alle Ziele getroffen und ging mit einem Vorsprung von 5,3 Sek. in die alles entscheidende letzte Runde. Trotz aller Anstrengungen konnte Frühwirt nicht mehr aufschließen. Mit 20.7 Sek. Rückstand kam sie bei dichtem Schneefall entkräftet ins Ziel. Silber gewonnen! Eine hervorragende Teamarbeit mit der insgesamt schnellsten Laufzeit unter schwierigsten Bedingungen. Den dritten Rang belegte das Team aus Polen mit einem Rückstand von 1.17,7 Min.

Die jungen Österreicher mit Sebastian Trixl, Lucas Pitzer, Anna Gandler und Anna-Maria Schreder waren lange Zeit des Rennens in Podestnähe und wurden schließlich Siebte. Auch die Schweizer mit Nico Salutt, Laurin Fravi, Annatina Bieri und Anja Fischer haben zwischendurch am Podest gekratzt, am Ende wurde es Platz neun für sie.

 

Single-Mixed

Bereits am Vormittag waren Danilo Riethmüller und Hanna Kebinger in der Single-Mixed am Start. Auch sie haben nach anfänglichen Strafrunden das Feld von hinten aufgerollt. Zwischendurch bis auf Rang 15 abgerutscht haben sie gemeinsam gekämpft und Hanna Kebinger kam nach Slowenien, Frankreich und Polen als Viertplatzierte ins Ziel. Die Schweizer Sebastian Stalder und Flavia Barmettler - zu Beginn noch in Führung liegend - wurden Achte gefolgt von den beiden Österreichern Dominic Unterweger und Tamara Steiner auf Rang neun.