Sven Lohschmidt muss wegen Erkrankung passen

Sven Lohschmidt (SC Willingen) erkrankt während des Vorbereitungslehrgangs zur Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft und muss passen. In seiner kurzen Mitteilung an uns, dass er wegen einer Erkrankung nun doch nicht zur JWM nach Otepää fliegen kann, fühlen wir die Enttäuschung und sind selbst betroffen. Tragisch. Glück und Leid können bei einem Sportler so nah beieinander liegen. Mit der Nominierung selbst ist für ihn ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen, wie er uns selbst sagte. Wir erinnern uns, dass er in einem früheren Interview erzählt hat, dass sein Vater einmal Junioren-Weltmeister war und er sich als kleines Kind, als er die Medaille sah, gedacht hatte: das möchte ich auch einmal schaffen.

 

„An den Quali-Wochenenden passte einfach alles“

 

Im Frühling und Sommer hat er an einem kontinuierlichen Trainingsaufbau gearbeitet, an sich geglaubt, dass er es schaffen kann. Der 20jährige, der dem Skizug der Bundeswehr in Mittenwald angehört, sah es nicht als großen Nachteil, dass er zu Beginn der Saison keinen C-Kader-Status hatte. Gemeinsam hätten sie in seiner Trainingsgruppe (der Werdenfelser Gruppe bei Bernhard Kröll) an einem Strang gezogen, sich immer wieder gegenseitig gepuscht und an den Quali-Wochenenden passte für ihn einfach alles zusammen: er konnte sein Leistungsvermögen voll abrufen. Sieg im Sprint in Oberhof und ein dritter Rang im Sprint tags darauf; in Altenberg holte er sich im Massenstart wieder den Sieg und landete schließlich bei der Verfolgung auf Rang vier. Einen richtigen Motivationsschub hätte ihm die anschließende Nominierung gegeben, erzählte er uns, und dass er erleichtert war, es geschafft zu haben. Verletzungsfrei und gesund sei er durch die Vorbereitung gekommen und nun hat ihn zum ungünstigsten Zeitpunkt eine Krankheit um das Großereignis, auf das die ganze Saison hingearbeitet wurde, gebracht. Wie unendlich schade für ihn!

 

Marinus Veit (SC Bayrischzell) wird für ihn nachrücken.

 

Ilka Schweikl für biathlon-nachwuchs.de