Sophia Schneider landet Start-Ziel Sieg

Nach einem 10. Rang tags zuvor, drei Scheiben blieben im liegenden Anschlag stehen, konnte Sophia Schneider beim zweiten Sprint in Nove Mesto na Morave beweisen, dass es auch anders geht. Mit Startnummer 1 landete sie einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg – 10 Treffer und zweite Laufzeit, keine der nachfolgenden 82 Starterinnen kam mehr an die 20jährige Deutsche heran. Zweite wurde die Französin Lou Jeanmonnot Laurent, Dritte ihre Teamkollegin Sophie Chauveau.

 

Die hervorragende Mannschaftsleistung der deutschen Juniorinnen komplettierten Marina Sauter als Vierte und Hanna Kebinger als Sechste.

 

Auch bei Vanessa Voigt, die derzeit mit ihrer Form etwas hadert, klappte es im zweiten Wettkampf auf den anspruchsvollen Strecken in Nove Mesto besser. Nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen konnte sie sich als Siebte platzieren.

 

Die weiteren deutschen Platzierungen:

 

17. Juliane Frühwirt (1:1)

19. Lena Hanses (0:2)

27. Hannah Michelle Hermann (1:3).

Podest für Riethmüller und Veit

 

Waren beide am Vortag noch knapp vorbeigeschrammt, standen sie beim zweiten Sprint ganz oben auf dem Podest. Nur der Franzose Martin Perrillat Bottonet war mit zehn Treffern schneller. Nach einer Strafrunde im liegenden Anschlag wurde Danilo Riethmüller Zweiter gefolgt von Marinus Veit nur 2,5 Sek. dahinter (0:0).

 

Auch die Jungs haben eine sehr gute Mannschaftsleistung erbracht. Tim Grotian wurde Siebter und liegt hinter drei Franzosen auf Rang 4 in der Gesamt-Sprintwertung des IBU-Junior-Cups.

 

Die weiteren deutschen Platzierungen:

 

8. Philipp Lipowitz (0:0)

13. Tom Gombert (1:0)

34. Christoph Müller (0:2).

Julian Hollandt kurz vor dem Crash mit Martin Perrillat Bottonet FRA
Julian Hollandt kurz vor dem Crash mit Martin Perrillat Bottonet FRA

Julian Hollandt – vom Pech verfolgt 

Julian Hollandt würde das Wochenende in Nove Mesto wohl lieber ganz streichen. Mit nur einem Fehler im stehenden Anschlag war er im ersten Sprint von unsäglichen Schienbeinschmerzen geplagt, öffnete schon während des Rennens seine Langlaufschuhe um so den Druck etwas zu nehmen und überhaupt ins Ziel kommen zu können. Allen Respekt sich hier durchgebissen zu haben. Diese verflixten Schienbeinprobleme machen ihm schon länger Probleme, aber zum zweiten Sprint war er wieder voller Zuversicht. Aber es sollte anders kommen: Gleich in der ersten Kurve nach dem Start – der spätere Sieger kam aus der Schießstandausfahrt – kollidierten beide in der sich anschließenden Kurve und Julian Hollandt zog den Kürzeren. Abflug mit folgenschweren Materialschäden: Gewehrbruch – Bindung gebrochen – Rennen beendet! Positiv ist nur, dass seine Knochen heil geblieben sind.

Anna Gandler - AUT
Anna Gandler - AUT

Team Austria - Treffsicher, und leider nicht mit Podestplatz belohnt

Sehr treffsicher am Schießstand und doch nicht mit einem Podestplatz belohnt wurden Michael Trieb (12./13. Rang) und Tamara Steiner (8./15. Rang) aus dem österreichischen Team. Auch die erst 17jährige Anna Gandler blieb beim zweiten Sprint fehlerfrei und sicherte sich mit einem 8. Rang ihren ersten Top-10-Platz in der Saison. Im letzten Jahr hat sie bei den Junioren-Weltmeisterschaften bereits Silber im Sprint in ihrer Altersklasse gewonnen. 

 

Next step – Junioren-Europameisterschaft in Pokljuka 

Ab kommenden Dienstag werden die Junioren in Pokljuka erwartet. Dort finden von 31.1. bis 4.2.2018 die Junioren-Europameisterschaften statt. Dann sind auch wieder u. a. Athleten aus Russland, Italien und der Schweiz am Start. Diese Nationen hatten keine Starter in Nove Mesto na Morave.

 

Link zu den Ergebnissen