YHWCH Brezno-Osrblie: Emilien Claude holt zweiten Titel - Danilo Riethmüller zweite Bronzemedaille

Am Sonntag standen bei der Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft in Brezno-Osrblie mit den Verfolgungswettkämpfen die letzten Einzelbewerbe auf dem Programm. Die Startaufstellung ergab sich wie gewöhnlich aus den Sprints und bei der männlichen Jugend war der Franzose Emilien Claude der Gejagte. Der einzige deutsche Starter Danilo Riethmüller, der sich schon beim Einzelbewerb Bronze geholt hat, ging als Sechster mit 1,15 Min. Rückstand in das Rennen.

 

Für Emilien Claude war es ein Start-Ziel-Sieg. Zu keiner Zeit gab er die Führung ab, obwohl er bei den ersten beiden Liegendanschlägen jeweils ein Mal und beim letzten Schießen sogar zwei Mal in die Strafrunde musste. Der Italiener Cedric Christille absovlierte die ersten beiden Schießen fehlerfrei und obwohl er stehend jeweils eine Scheibe verfehlte konnte er sich hinter dem späteren Jugend-Weltmeister auf dem Silberrang mit einem Rückstand von 16,0 Sek. platzieren.

 

Danilo Riethmüller gewinnt zweite Bronze-Medaille

Danilo Riethmüller verfehlte insgesamt vier Scheiben. Durch seine hervorragende Laufleistung, er war schnellster in der Spur auf der dritten und vierten Runde, in der er sich auch auf den Bronzerang vorarbeiten konnte, sicherte er sich schließlich die Bronzemedaille. Im Ziel hatte er einen Rückstand von 30,7 Sek. Er ist ein richtig cooler Typ und bei der Pressekonferenz nach der gewonnenen Bronzemedaille im Einzel amüsierte er mit seinen auf den Punkt gebrachten knappen Antworten alle anwesenden Journalisten. Auf die Leistung des 17jährigen vom WSV Clausthal Zellerfeld sind sicherlich auch seine Heimtrainer Ricco Uhlig und Toni Schmidt sehr stolz. Mit den von Danilo Riethmüller bisher in Brezno-Osrblie gezeigten Leistungen wäre durchaus auch ein Einsatz in der Staffel der Junioren eine Option. 

 

Auch Malinovskii wird Doppel-Junioren-Weltmeister 

Wie schon bei der männlichen Jugend so auch bei den Junioren, war der Gejagte auch der Sieger. Igor Malinovskii (RUS) musste zwar vier Strafrunden laufen, ins Ziel kam er dennoch mit 13,0 Sek. Vorsprung vor dem Norweger Sindre Pettersen (5 Fehler). Die Bronzemedaille holte sich Anton Smolski (BLR) nach fünf Strafrunden mit einem Rückstand von 27,4 Sek.

 

Deutsche Junioren vergeben Medaillenchancen am Schießstand

Allgemein waren von den Junioren viele Schießfehler zu verzeichnen. Vier, fünf oder sechs Schießfehler waren keine Seltenheit. Der Wind war schwer beherrschbar. 

David Zobel, der als Fünfter ins Rennen ging, konnte nach zwei Schießfehlern und einer weiteren fehlerfreien Schießeinlage zwar zwischendurch auf den sechsten Rang nach vorne laufen, aber vier weitere Fehler im stehenden Anschlag ließen letztlich mit einem Rückstand von 1.50,3 Min. nur noch den 9. Platz zu.

Die weiteren Platzierungen:

13. Dominic Schmuck (6 Fehler - + 2.08,0 Min.)

16. Justus Strelow (2 Fehler - + 2.27,1 Min.)

25. Erik Weick (5 Fehler  + 3.19,9 Min. ).

 

Milan Zemlicka (CZE) wird Gesamtsieger in der Verfolgungswertung

Der Gesamtsieg in der IBU Junior Cup-Verfolgungswertung ging an den Tschechen Milan Zemlicka, der heute, als einer der wenigen, das Rennen mit nur 2 Fehlern als Fünftplatzierter beendete. 

 

Kirill Streltsov ist Gesamtsieger der IBU-Junior-Cup Serie

Nach der Trophäe im Einzel und im Sprint für den Gesamtsieg in der Disziplinwertung ging auch der Gesamtsieg an den Russen Kirill Streltsov, der sich deutlich von seinem Verfolger Anton Dudchenko (UKR) absetzen konnte. Mit nur 8 Punkten dahinter konnte sich der Deutsche David Zobel auf Rang 3 der Gesamtwertung platzieren.