David Zobel holt Silber - Anna Weidel Bronze und den Gesamtsieg in der IBU-Junior-Cup Einzelwertung

Obwohl es die ganze Nacht geregnet hat und die aufwändige Präparierung der Strecke eine halbstündige Startverschiebung erforderlich machte,  wurde es für die deutschen Junioren und Juniorinnen mit Silber und Bronze ein erfolgreicher Biathlontag. 

 

David Zobel holt Silber

Nach einem guten Start in den 15-km-Einzelbewerb mit fünf Treffern schien für David Zobel nach zwei Fehlschüssen im stehenden Anschlag und einer weiteren Strafminute für einen Fehlschuss im liegenden Anschlag eine Podestplatzierung aussichtslos. Nach einer fehlerlosen Serie im letzten Anschlag und entsprechenden Informationen von den Betreuern am Streckenrand lief  der Zolloberwachtmeister aus der Trainingsgruppe von Bernhard Kröll und Thomas Schöpf  eine beherzte Schlussrunde und kam mit 51,2 Sek. Rückstand auf dem Silberrang ins Ziel. Gold und damit der Junioren-Weltmeister-Titel ging an Sindre Pettersen aus Norwegen in einer Zeit von 40:17,2 Min. (0/0/0/2). Die Bronzemedaille ging an den Russen Nikita Lobastov. Er hatte nur eine Scheibe verfehlt und im Ziel trennten ihn nur 4 Sek. vom Silberrang. 

 

Die weiteren deutschen Platzierungen: 

13. Dominic Schmuck (0/1/1/1 + 2:12,5 Min.)

28. Justus Strelow (2/0/1/0 + 3:11,5 Min.)

44. Marinus Veit (2/0/1/1 + 4:32,1 Min.)

 

Michael Trieb verpasst Podest knapp und wird bester Österreicher 

Ganz knapp das Podest verpasst hat der Österreicher Michael Trieb. Mit nur einem Fehlschuss belastet sah es bis zuletzt nach Bronze aus, die sich dann der mit der hohen Startnummer 84 ins Rennen gegangene Russe Nikita Lobastov sicherte. 

Anna Weidel gewinnt Bronze

Nach einer kleinen Pause setzte schließlich pünktlich zum Start des Einzelbewerbs der Juniorinnen über 12,5 km leider wieder der Regen ein.  Dennoch gelang es der Canadierin Megan Bankes vier tadellose Schießeinlagen zu absolvieren. Sie ist die neue Junioren-Weltmeisterin im Einzel und hat damit das zweite Gold bei den Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften in Brezno-Osrblie für Kanada geholt. Silber ging an die Österreicherin Julia Schwaiger, die damit bereits ihr siebtes Edelmetall im Jugend- und Juniorenbereich holte. Der letzte Schuss verfehlte sein Ziel und kostete sie letztlich Gold. Trotz der dritten Laufzeit in der letzten Runde fehlten im Ziel 47,9 Sek. auf die Siegerin. Die 21jährige Saalfeldenerin war bereits vor 14 Tagen beim IBU-Cup in Brezno (Platz 11 im Sprint, Platz 12 in der Verfolgung) am Start  und hatte in dieser Saison auch schon Einsätze im Weltcup.

Anna Weidel (WSV Kiefersfelden) hat bereits im stehenden Anschlag eine Scheibe verfehlt, die anderen drei Serien tadellos absolviert und mit einer soliden Laufleistung auf der anspruchsvollen harten Strecke mit einem Rückstand vn 1:20,0 Min. sich die Bronzemedaille gesichert.  Anna Weidel´s Lieblingsdisziplin war bisher der Sprint. Das könnte sich nach dem Junioren-Europameistertitel und der Bronzemedaille bei den Junioren-Weltmeisterschaften vielleicht ändern. 

 

Vanessa Voigt konnte sich knapp hinter Anna Weidel auf dem 4. Rang platzieren (0/1/0/0 + 1:35,7 Min.); Janina Hettich (0/1/0/0 + 1:49,0 Min.) wurde 6. und Sophia Schneider 30. (1/3/1/0 + 5:02,2 Min.).

Anna Weidel gewinnt auch Disziplinwertung im Einzel

 

Neben der Bronzemedaille erhielt Anna Weidel auch die Trophäe für den Sieg in der Gesamtwertung der gelaufenen drei Einzelbewerbe.   Mit 108 Punkten lag sie am Ende gleichauf mit der Französin Myrtille Begue. Anna Weidel hatte aber mit ihrem Sieg bei den Junioren-Europameisterschaften und dem heutigen dritten Rang die besseren Platzierungen und erhielt in einer weiteren Siegerehrung daher die kleine Kristallkugel überreicht. 

Bei den Herren ging die Trophäe, wie bereits erwartet, an den Russen Kyrill Streltsov, der die Auszeichnung in der vergangenen Saison ganz knapp verpasste. Ihm reichte heute ein 6. Rang, da auch sein Teamkollege und Zweitplatzierter in der Disziplinwertung mit einem 14. Platz nicht wesentlich punkten konnte.