Dominic Reiter – erfolgreichster Junior der Saison

Am vergangenen Wochenende bei den Junioren-Europameisterschaften in Pokljuka ging für Dominic Reiter die Junioren-Saison sehr erfolgreich zu Ende: Keine Platzierung außerhalb den Top-10

 

Sieger der IBU Junior Cup Gesamtwertung

Sieger der IBU Junior Cup Sprint-Wertung

Silbermedaille mit der Staffel bei der Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft in Cheile Gradistei

Vize-Europameister im Sprint bei der Junioren-Europameisterschaft Pokljuka

Sieger der Deutschlandpokal-Gesamtwertung

Deutscher Meister im Einzel und in der Staffel sowie Deutscher Vize-Meister im Sprint bei den DSV Jugend- und Juniorenmeisterschaften.

 

Die vergangene Saison ist für den 20jährigen Ruhpoldinger richtig gut gelaufen. Das war nicht immer so. Aber aus den Rückschlägen der vergangenen beiden Sportlerjahre hat er eins bewiesen: Durchhaltevermögen. Bei der YJWM 2013/2014 in Presque Isle konnte er wegen eines im Dezember erlittenen Syndesmosebandabrisses nicht teilnehmen und für die YJWM im folgenden Jahr in Minsk/Raubichi hat er sich intern nicht qualifizieren können. „Die letzten zwei Jahre, in denen es überhaupt nicht funktioniert hat, die haben mich stark gemacht“, so Dominic Reiter. Und eine starke Vorstellung hat er auf der Pokljuka geboten. Beim Einzel und beim Sprint ohne Schießfehler - sechs Schießeinlagen in Folge alle Scheiben getroffen. Er ist sich um seiner Stärke am Schießstand bewusst „und wenn es körperlich nicht mehr so geht, ich bin im Laufen nicht mehr so frisch wie im Dezember oder im Januar, aber bis zu einem gewissen Punkt kann man es über den Kopf und mentale Stärke kompensieren, und das werde ich einfach versuchen“, so Dominic Reiter zu Beginn der Wettkämpfe auf der Pokljuka.

 

Dominic Reiter ist im 3. Jahr bei der Bundespolizei und gleich am Tag nach der JOECH ging es für ihn mit der Ausbildung weiter. An Urlaub kann er frühestens im September denken. „1 - 2 Wochen Urlaub wären jetzt schön, aber vielleicht schadet es gar nicht, wenn ich durch die Ausbildung gleich etwas Abstand zum Biathlon bekomme“, sagte er zum Abschluss der JOECH in Pokljuka.

 

Sein nächstes Ziel ist der IBU-Cup; dafür möchte sich der zielstrebige Biathlet qualifizieren. Die neue Saison wird zeigen, wo sein sportlicher Weg hinführt.

 

Wir wünschen dem sympathischen Ruhpoldinger, dass er gut durch den Sommer und seinem Ziel ein Stück näher kommt!

 

Ilka Schweikl - biathlon-nachwuchs.de