Gesamtsieger 2015/2016 im Deutschlandpokal geehrt

Das Einzel und der Sprint der Jugend- und Juniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende im Nordic-Center am Notschrei zählten als siebter und letzter Deutschlandpokal zur Wettkampfserie: damit stehen nun die Sieger in der Gesamtserie fest. Nach der Ehrung der Deutschen Meister im Einzel und im Sprint wurden in der Goldberghalle in Oberried auch die Gesamtsieger aller Altersklassen im Deutschlandpokal geehrt.

 

Am Notschrei auf einer Höhe von 1.200 m hat sich der Winter noch einmal so richtig aufgebäumt. Am Wochenende fielen knapp ein halber Meter Neuschnee und die vielen Helfer des SV Schauinsland als Veranstalter der Meisterschaften, hatten richtig zu tun, um dem Schnee Herr zu werden. Dennoch kann dem SV Schauinsland eine hervorragende Durchführung der Wettkämpfe bescheinigt werden.

 

Die Wettkampfserie des Deutschlandpokals begann im Herbst mit dem Nordcup in Altenberg, im Dezember wurden in Martell zwei Sprints ausgetragen, die ursprünglich am Arber vorgesehen waren, aber dort mangels Schnee nicht durchgeführt werden konnten. Im Januar folgten die wegen Schneemangels von Altenberg ebenfalls nach Martell verlegten Rennen – wieder ein Sprint und ein Verfolger (Nettozeiten). In Kaltenbrunn standen Ende Januar erneut ein Sprint und ein Verfolger (Nettozeiten) auf dem Programm, in Ruhpolding waren ein Sprint und ein Massenstart zu laufen, in Oberhof ein Cross-Sprint und ein Massenstart und zum Abschluss am Notschrei ein Einzel und ein Sprint.

 

In die Rangliste gehen erst einmal alle Rennen ein, wobei für einen Sieg 30 Punkte, für einen zweiten Platz 26 und für den dritten Platz 24 Punkte notiert werden. Für die weiteren Platzierungen geht es im Ein-Punkte-Schritten weiter. Jeder Athlet muss am Ende zwei Wertungen streichen. So haben auch Nachwuchs-Athleten, die zur Teilnahme an internationalen Wettkämpfen nominiert waren, wie z. B. der Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft in Cheile Gradistei oder den 2. Olympischen Jugend-Winterspielen in Lillehammer, oder aber diejenigen, die wegen Erkrankung an Wettkämpfen nicht teilnehmen konnten, zumindest eine kleine Chance, fehlende Ergebnisse durch die beiden Streicher zu kompensieren. Für weitere Nominierungen und für die Kader-Einstufungen bildet die Deutschlandpokalwertung nach wie vor eine wichtige Grundlage.

 

Die Deutschlandpokalwertung in der Saison 2015/2016 haben gewonnen:

 

Jugend I AK 16 männlich:         Florian Lipowitz (DAV Ulm)

Jugend I AK 16 weiblich:          Hanna-Michelle Hermann (PSV Schwarzenberg)

 

Jugend I AK 17 männlich:         Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld)

Jugend I AK 17 weiblich:          Lena Hanses (DAV Ulm)

 

Jugend II AK 18/19 männlich:   Simon Groß (SC Ruhpolding)

Jugend II AK 18/19 weiblich:    Vanessa Voigt (WSV Rotterode)

 

Junioren:                                    Dominic Reiter (SC Ruhpolding)

Juniorinnen:                              Anna Weidel (WSV Kiefersfelden)

 

Männer:                                      Fabian Bekelaer (SV Bayer. Eisenstein)

Frauen:                                       Sarah Wagner (SCM Zella Mehlis)

 

Ein internationaler Bewerb steht für die Nachwuchsathleten noch auf dem Programm, nämlich die Junioren-Europameisterschaft, die gleichzeitig als Abschluss der neuen Rennserie, dem IBU Junior Cup, ausgetragen wird. Von 16. – 20. März 2016 finden auf der Pokljuka (SLO) ein Einzel-, ein Sprint- und ein Verfolgungswettkampf statt.

 

 

Ilka Schweikl - biathlon-nachwuchs.de