YOG Lillehammer – Verfolgungswettkämpfe

 

Am zweiten Wettkampftag der 2. Olympischen Jugend-Winterspiele standen für die Biathleten die Verfolgungswettkämpfe auf dem Programm. Im Birkebeineren Biathlon Stadium haben die vier deutschen Starter unter strahlend blauem Himmel in spannenden Wettkämpfen sehr gute Leistungen gezeigt, blieben aber ohne Podestplatzierung.

 

Gold: Sivert Guttorm Bakken (NOR)

Silber: Egor Tutmin (RUS)

Bronze: Said Karimulla Khalili (RUS)

 

Danilo Riethmüller läuft auf Rang 6

 

Als Siebter mit einem Rückstand von 48,6 Sek. aus dem Sprint tags zuvor konnte Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld) sich auf die Verfolgung machen. Durchaus machbar für Riethmüller – vier Schießeinlagen – 10 km Laufen – da ist ein Vorsprung schnell aufgebraucht oder anders rum - ein Rückstand kompensiert. Obwohl Riethmüller liegend jeweils einmal in die Strafrunde musste, konnte er sich auf dem fünften Rang behaupten. Beim ersten stehenden Anschlag verfehlte der in Führung liegende Russe drei Scheiben und musste kreiseln – die Chance für seine Verfolger. Riethmüller traf aber ebenfalls drei Scheiben nicht und fiel auf Rang 12 zurück. Nach einem weiteren Schießfehler im letzten Anschlag ging er als Achter mit einem Rückstand von 2:42,8 auf die Schlussrunde. Dank seiner genialen Laufleistung konnte er noch richtig viel Zeit aufholen und sich mit einem Rückstand von 2:19,6 auf dem sechsten Rang platzieren, genau 1 Sek. hinter dem Olympiasieger im Sprint, Emilien Claude.

 

Platz 21 für Simon Groß

 

Der weitere deutsche Starter Simon Groß (SC Ruhpolding), der aus dem Sprint bereits mit knapp zwei Minuten belastet war, kam gut ins Rennen, hat liegend alles getroffen und ging nach einer Strafrunde im Stehendanschlag als Siebter mit 1 Min. Abstand auf das Podest in die Loipe. Die Top-10-Platzierung war greifbar. Leider verfehlte er beim letzten Schießen drei Scheiben. Nach drei weiteren Strafrunden kam er mit einem Rückstand von 4:04,8 Min. schließlich auf Platz 21 ins Ziel.

 

 

 

 

 

Gold: Khrystyna Dmytrenko (UKR)

Silber: Marthe Krakstad Johansen (NOR)

Bronze: Lou Jeanmonnot Laurent (FRA)

 

Juliane Frühwirt auf Rang 12

 

Die Jugend-Olympiasiegerin im Sprint, Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz), war beim heutigen Verfolgungsbewerb über 5 x 1,5 km in Lillehammer die Gejagte. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 5,6 Sek. ging sie ins Rennen und konnte die Führung auch bis zum zweiten Schießen behaupten. Beim zweiten Liegendanschlag hat Frühwirt drei Scheiben verfehlt und ging als Elfte mit 1:37,5 Min. Rückstand auf die dritte Runde. Nach weiteren drei Strafrunden aus den Stehendanschlägen kam sie schließlich mit einem Rückstand von 1:56,6 Min. auf dem zwölften Rang ins Ziel.

 

Franziska Pfnür wird 20.

 

Franziska Pfnür (SK Ramsau) konnte nach jeder Schießeinlage viele Plätze gut machen – 15 Schuss hatten ihr Ziel gefunden, sie konnte jeweils direkt zurück auf die Strecke gehen und obwohl sie nur eine Strafrunde nach dem letzten stehenden Anschlag laufen musste, war mit einem Rückstand von 2:46,9 Min. nicht mehr als der zwanzigste Platz für sie drin. Zu groß war der Rückstand aus dem Sprint, mit dem sie auf die Verfolgung ging.

 

Am Mittwoch, 17.2.2016  steht um 11.00 Uhr die Single-Mixed-Staffel auf dem Programm. Das Rennen kann über https://www.youtube.com/watch?v=JMxHKQYxjDI live verfolgt werden.

 

Ilka Schweikl - biathlon-nachwuchs.de

Download
Ergebnisse Junioren
verfolgung_junioren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.8 KB
Download
Ergebnisse Juniorinnen
verfolgung_juniorinnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.9 KB